https://www.faz.net/-gzg-79utv

Offenbach : Im Video: Junge Muslime überfallen Fernsehteam

  • Aktualisiert am

Bild: SWR,

Ein Fernsehteam des SWR ist bei Dreharbeiten vor der Tauhid-Moschee in Offenbach von einer Gruppe junger Muslime angegriffen worden. Drei SWR-Mitarbeiter wurden verletzt. Sie wollten überprüfen, ob sich Gemeindemitglieder auf einen Kampfeinsatz in Syrien vorbereiten.

          Bei einem Überfall auf ein Drehteam des Fernseh-Magazins „Report Mainz“ sind vor der „Tauhid“-Moschee in Offenbach am vergangenen Freitag drei SWR-Mitarbeiter verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurden der 40 Jahre alte Reporter, sein zwei Jahre älterer Kameramann und der 27 Jahre alte Tontechniker bei der Attacke verletzt. So soll der Reporter eine Schädelprellung erlitten haben. Zudem wurden die Aufnahmegeräte des Teams beschädigt.

          Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen eine Gruppe noch unbekannter junger Muslime, die nach Angaben des SWR aus einer Hauseinfahrt gestürmt war, um die Journalisten zu attackieren. Das Fernsehteam hatte sich am Freitag um kurz nach 14 Uhr vor der Moschee für die Aufnahmen eingefunden.

          Nach Angaben des Fernsehsenders hatte das Team Angaben überprüfen wollen, wonach sich Muslime, die zur „Tauhid“-Moscheegemeinde gehören sollen, auf einen Kampfeinsatz im syrischen Bürgerkrieg vorbereiteten. Hierzu war ein Interview mit dem Imam der Moschee vereinbart gewesen, das das Team gerade führte. Dem Vernehmen nach verkehren in der Moschee schon seit einiger Zeit neben Muslimen einige junge Islamisten.

          „Ein Angriff auf die Demokratie“

          Nach Ende des Freitagsgebets hätten bis zu 30 Personen die Moschee verlassen. Aus dieser Gruppe heraus seien plötzlich mindestens sechs junge Männer auf das Kamerateam zugestürmt, um den Dreharbeiten ein Ende zu setzen.

          Abdelkader Rafoud, Vorsitzender des Offenbacher Ausländerbeirats, äußerte sich entsetzt: „Das ist ein Angriff auf die Demokratie. Wir haben in Offenbach bisher friedlich zusammengelebt.“ Der Kameramann konnte seine Kamera verteidigen und den Vorfall filmen. Der SWR will den Mitschnitt am Dienstag abend in seiner Sendung „Report Mainz“ ausstrahlen.

          Topmeldungen

          Der damalige Apple-Vizechef Eddy Cue demonstriert schon im Oktober 2014 in einem Supermarkt in Cupertino, Kalifornien, den damals neuen Bezahldienst Apple Pay

          Bargeldloses Bezahlen : Apple Pay startet in Deutschland

          Mit kurzem Auflegen der Kreditkarte lässt sich an vielen Supermarktterminals schon bezahlen, mit dem Android-Smartphone oder einer Sportuhr ebenso. Ab diesem Dienstag kann man auch in Deutschland mit dem iPhone oder der Apple Watch bargeld- und kontaktlos einkaufen.
          Der französische Präsident Emmanuel Macron während seiner Ansprache an die Nation.

          Protest der „Gelbwesten“ : Macrons Kehrtwende

          Er sei kein Weihnachtsmann, hatte der französische Präsident Emmanuel Macron zuvor gesagt. Doch fast ein Monat mit teils gewalttätigen Protesten zeigt jetzt Wirkung: Zum 1. Januar gibt es in Frankreich Geldgeschenke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.