https://www.faz.net/-gzg-7xut0

Neues Konzept : Odenwaldschule erwartet raschen Beschluss

  • Aktualisiert am

Will sich neu organisieren: die Odenwaldschule im hessischen Ober-Hambach bei Heppenheim Bild: dpa

Die an den Spätfolgen eines lange zurückliegenden Missbrauchsskandals arbeitende Odenwaldschule will sich neu organisieren. Die Aufsicht muss aber noch zustimmen.

          1 Min.

          Nach der Vorlage ihres Konzepts über den organisatorischen Umbau rechnet die Odenwaldschule mit einer zügigen Entscheidung der Aufsichtsbehörden. „Wir erwarten, dass wir bis Ende Februar oder Anfang März nächsten Jahres eine Betriebserlaubnis haben“, sagte der Vorsitzende des Schul-Trägervereins, Gerhard Herbert. „Wir gehen davon aus, dass es wieder eine unbefristete Genehmigung sein wird.“

          Der Reformschule im südhessischen Heppenheim war 2010 von einem lange zurückliegenden Missbrauchsskandal mit mindestens 132 Opfern erschüttert worden. Nach abermaligen Verdachtsmomenten in diesem Jahr forderten Behörden klare Veränderungen.

          Die Schule überarbeitete für ihren Bereich Internat das Betreuungs-Konzept. Nun verabschiedet sie sich von der Rechtsform als eingetragener Verein und hat eine gemeinnützige GmbH gegründet. Dies macht eine neue Genehmigung durch die Ministerien notwendig. Die vor mehr als 100 Jahren gegründete Schule will mit der Veränderung schlanker und effektiver werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Heckflosse eines Lufthansa-Cargo-Flugzeugs

          Nach Milliardenverlust : Lufthansa fliegt in schwere Zeiten

          Aus der Flaute in den Sturm – das steht dem Flugkonzern bevor. 2020 endete mit einem Milliarden-Verlust, 2021 soll Urlaubslust für Auftrieb sorgen. Doch es drohen Überkapazitäten.
          Auch in der Holzhausenschule Frankfurt darf nach wochenlangem Corona Lockdown wieder ein Wechselunterricht in Präsenz stattfinden.

          Teststrategie in Schulen : Drei Botschaften für Kinder und Jugendliche

          In Schulen und Kitas soll künftig stärker auf Corona getestet werden. Wie aber mit den Ergebnissen umgegangen wird, ist noch nicht festgelegt. Dabei ist aus psychologischer Sicht besondere Vorsicht geboten. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.