https://www.faz.net/-gzg-aafan

Heute in Rhein-Main : Wohnen im Umland wird teurer

Hat die Schrauben locker: Der Goetheturm in Frakfurt Bild: Hannah Aders

Der Goetheturm in Frankfurt schließt wegen lockerer Schrauben. In Hessen dürfen seit Wochenbeginn Hausärzte impfen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          2 Min.

          Guten Abend,
          auf und zu, auf und zu, auf und zu … etwas anderes können wir gar nicht mehr. Jetzt hat es auch den Goetheturm in Frankfurt erwischt. Ganz kurz war der Neubau, der nach einem verheerenden Feuer 2017 notwendig geworden war, für das Publikum zugänglich gewesen, jetzt ist er schon wieder geschlossen. Der Turm hat nämlich einige Schrauben locker, die müssen erst noch angezogen werden. Trotzdem hat es F.A.Z.-Fotograf Frank Röth in dem kurzen Zeitraum dazwischen mutig nach oben geschafft und den tollen Ausblick von dort auf die Frankfurter Skyline dokumentiert, in der Donnerstagsausgabe ist das Foto in der Zeitung zu sehen. Schlagen Sie die Zeitung auf, und schlagen Sie sie wieder zu.

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          In der Pandemie-Bekämpfung ist ein neues Kapital aufgeschlagen worden, das hoffentlich nicht wieder zugeschlagen werden muss – seit Wochenbeginn dürfen die Hausärzte impfen. Na ja, in homöopathischen Dosen, aber so etwas kennen Mediziner ja. So müssen viele Patienten abgewiesen werden, die natürlich alle supergute Gründe dafür haben, warum man gerade sie vorziehen sollte. Es geht voran, aber nur in ganz, ganz kleinen Schritten.

          Nicht auf und zu, sondern rein und raus heißt es bei den Beziehungen zwischen Frankfurt und dem, was man in der Metropole etwas salopp Umland nennt. Seit Jahren ziehen immer mehr Menschen nach Frankfurt, aber vielleicht ist das ja nicht das letzte Wort. Im schönen Wetteraukreis jedenfalls fällt im Moment der gegenläufige Trend auf: Gerade Familien mit kleinen Kindern hätten in der Pandemie gemerkt, wie schön das Landleben sei, zitiert unsere Mitarbeiterin Katja Winter eine Maklerin in diesem Landkreis. Aber wie es so ist: Der steigenden Nachfrage folgen steigende Preise auf den Fuß. In Wölfersheim, Echzell und Reichelsheim kostet ein Quadratmeter Bauland nicht mehr 130 bis 150 Euro wie vor ein paar Jahren, sondern nahezu das Doppelte. Und wer jetzt auf ein Auf und Ab hofft, könnte böse überrascht werden.

          Hauptwache – Der F.A.Z. Newsletter für Rhein-Main

          Werktags um 21 Uhr

          ANMELDEN

          Und außerdem will die Stadt Frankfurt das Gelände des Industrieunternehmens Samson, das nach Offenbach zieht, nicht den Betreibern von Rechenzentren überlassen; wird auf der Kulturseite am Donnerstag der Singer-Songwriter Wolf Schubert-K. porträtiert; spricht sich F.A.Z.-Herausgeber Carsten Knop in einem Kommentar zur Frankfurter Kommunalpolitik für eine Jamaika-Koalition aus.

          Einen angenehmen Abend wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Das Wetter für Donnerstag

          Zunächst noch stark bewölkt, dann lockert es auf. Temperaturen zwischen minus 3 und 9 Grad.

          Geburtstag haben am

          Sonja Scott, Deutschland-Chefin des Finanzdienstleisters American Express Europe S.A., Frankfurt (56); Martin Heil, Geschäftsführer und Inhaber der Kelterei Heil, Laubuseschbach, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien (54); Steffen Bonk (CDU), Bürgermeister der Stadt Steinbach (41).

          Weitere Themen

          Nur die Luftfracht legt zu

          Frankfurter Flughafen : Nur die Luftfracht legt zu

          Die Corona-Pandemie hat weiter gravierende Auswirkungen auf den Flugverkehr. Im Vergleich zu den Vorjahren nimmt am Frankfurter Flughafen nur die Luftfracht zu.

          Warten auf die Millionen

          Greensill-Pleite der Kommunen : Warten auf die Millionen

          25 deutsche Städte haben sich entschlossen, gemeinsam juristisch vorzugehen. Ob von den kommunalen Greensill-Einlagen noch etwas zu retten ist, zeigt sich frühestens in fünf Jahren.

          Topmeldungen

          Wohnen in Berlin : Ausgedeckelt

          Karlsruhe hat das Prestigeprojekt der rot-rot-grünen Landesregierung für nichtig erklärt. Bedauerlich ist jedoch, dass das Gericht keine inhaltliche Bewertung des Mietendeckels vornimmt – und absehbar, was Grüne, SPD und Linke nun tun werden.
          Angst um ihre Sitze im Bundestag müssen bei der Union die wenigsten Abgeordneten haben. (Symbolbild)

          Streit über Kanzlerkandidatur : Falsche Rechnungen im Streit der Union

          Angst um ihr Mandat kann für die Abgeordneten von CDU und CSU kein Motiv sein, sich im Kandidatenstreit auf eine Seite zu schlagen: Sogar wenn die Union schlecht abschneidet, müssen sie nicht um ihre Sitze fürchten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.