https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/newsletter-hauptwache/heute-in-rhein-main-taxameter-startet-bei-4-euro-18515653.html

Heute in Rhein-Main : Taxameter startet bei 4 Euro

Fährt seit Jahren in Frankfurt Taxi: Bassam Zabiullah pflegt sogar Gräber von verstorbenen Stammgästen. Bild: Wonge Bergmann

Am 8. Dezember wird bundesweit der Katastrophenfall geprobt. Die Taxibranche steckt in einer Krise. Und außerdem muss die Gift-Attentäterin der TU-Darmstadt in die Psychiatrie. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          3 Min.

          Guten Abend,

          Marie Lisa Kehler
          Stellvertretende Ressortleiterin des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          sind wir mal ehrlich: An Tagen, an denen sich die Sonne nicht blicken lässt, kann ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt die Stimmung heben. Auch ohne Glühwein (so wird es zumindest behauptet). Sie suchen nach Ideen? Dann schauen Sie mal hier: https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/die-schoensten-weihnachtsmaerkte-in-frankfurt-und-hessen-18503040.html

          Was sonst noch passiert ist, lesen Sie in der Hauptwache.

          Alarm aufs Handy: Wenn sich Ihre Kinder ein neues, hypermodernes Handy zu Weihnachten wünschen, sollten Sie jetzt schnell den Laptop zuklappen. Der Nachwuchs sollte die nächsten Zeilen besser nicht lesen. Denn dann würden Ihre Kinder erfahren, dass derjenige, der im Besitz eines neueren Handys ist, eine höhere Chance hat, den Probealarm, ausgelöst vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz, zu erhalten. Am Donnerstag soll unter anderem eine automatische Warn-Nachricht an alle Mobiltelefone verschickt werden. Ankommen wird diese aber nicht bei jedem. Ältere Handymodelle werden aller Voraussicht nach stumm bleiben. Ein Smartphone, auf dem noch nicht einmal ein Alarm eingeht? Das, so wird jeder argumentieren, der sich ein neues Gerät wünscht, scheint ziemlich nutzlos. Also, lieber Weihnachtsmann, die Bestellung sollte klar sein, oder? Aber keine Sorge, liebe Eltern – in den meisten Fällen sollte es ausreichen, einfach ein Update aufzuspielen. Und mitbekommen sollte den Probealarm am Donnerstag um 11 Uhr nun wirklich jeder – egal ob nun über das Smartphone oder über die Nachrichten, elektronische Anzeigetafeln oder das Heulen der Sirenen, beispielsweise in Höchst und Fechenheim. 2020 hat es schon einmal einen solchen Probealarm gegeben. Damals blieb es lange Zeit verdächtig still, bis sich die Notfallkette gemächlich in Gang setzte. Diesmal soll es besser laufen. Wir sind gespannt.

          Ohne Heizung warten: Bassam Zabiullah hat viel erlebt in seinem Berufsleben. Streits und Versöhnungen, schweigsame Kunden und redselige. Zabiullah ist Taxifahrer in Frankfurt. Und eigentlich liebt er seinen Job. Aber die vergangenen Jahre waren schwer. Durch die Reisebeschränkungen sind Geschäftskunden und Touristen ausgeblieben, durch ein ausgeweitetes E-Scooter-Angebot fallen viele Kurzfahrten weg, außerdem sind die Spritpreise gestiegen. Oft wartet der Familienvater stundenlang auf Fahrgäste. Die Heizung lässt er während der Wartezeit im Taxi schon lange nicht mehr laufen. Jetzt hat die Stadt Frankfurt höhere Taxitarife genehmigt, um die Fahrer zu entlasten. Eine Fahrt kostet im Grundtarif nun vier statt 3,50 Euro, ein Kilometer Strecke wird mit 2,40 Euro statt mit 1,70 Euro abgerechnet. Damit sollen unter anderem die deutlich gestiegenen Spritpreise ausgeglichen werden, wie unsere Autorin Carlota Brandis schreibt.

          Gift-Attentäterin muss in Psychiatrie: Weil sie sieben Menschen des Fachbereichs Materialwissenschaften der TU Darmstadt vergiftet hat, ist eine Dreiunddreißigjährige zu einer vorerst unbefristeten Unterbringung in einer geschlossenen Psychiatrie verurteilt worden. Ärzte hatten bei der jungen Frau eine paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Sie gilt als schuldunfähig. Der Fall hatte im August 2021 für Aufsehen gesorgt. Die Frau, so kam bei der Verhandlung vor dem Darmstädter Landgericht heraus, soll sich von Fachbereichsmitgliedern verfolgt gefühlt haben. Sie litt unter einer Psychose. In der vergangenen Woche hatte sie schon ein Teilgeständnis abgelegt, jedoch bestritten, dass es ihre Absicht gewesen sei, jemanden zu töten oder dauerhaft zu schädigen. Unser Autor Jan Schiefenhövel hat den Prozess begleitet.

          Und außerdem hat das Frankfurter Landgericht die Betreiber der weltweit größten Kinderporno-Plattform Boystown zu langen Haftstrafen verurteilt +++ haben Aktivisten der Gruppe „End Fossil: Occupy Frankfurt“ einen Hörsaal der Frankfurter Goethe-Universität besetzt +++ liegt der Revisionsbericht zum Greensill-Debakel vor. Die Frage, ob daraus Lehren zu ziehen sind, beantwortet unser Autor Oliver Bock.

          Bleiben Sie gesund,

          Marie Kehler

          Aktuelle Meldungen aus der Region lesen Sie auch im Skyline-Blick, unserem Nachrichten-Liveblog für die Rhein-Main-Region, und auf der Seite der Rhein-Main-Zeitung.

          Das Wetter für Mittwoch

          Ab und zu Sonne, sonst dichte Wolken und zeitweise Regenschauer. Auf den Höhen auch Schneeregen. Häufig 5 oder 6 Grad, kaum wärmer.

          Geburtstag haben am

          Mittwoch, 7. Dezember

          Gerhard Brey, emeritierter Professor für Petrologie und Geochemie an der Goethe-Universität Frankfurt, als Namensgeber des Minerals Breyit geehrt (75); Edita Koch, Herausgeberin der Zeitschrift "Exil", Frankfurt (68); Helmut Gold, Direktor des Museums für Kommunikation, Kurator der Museumsstiftung Post und Telekommunikation, Frankfurt (64); Hubertus Kolster, Honorarkonsul der Republik Finnland, Frankfurt (60); Thomas Jühe (SPD), von 2000 bis Oktober 2022 Bürgermeister der Stadt Raunheim, früherer Vorsitzender der Frankfurter Fluglärmkommission (59); Maja Wolff, als Anton Le Goff bekannte Schauspielerin und Kabarettistin, Vorsitzende des Kulturvereins Art-Q, Organisatorin des Grüne-Soße-Festivals, Frankfurt (58); Tabea Rößner (Die Grünen), Mitglied des Deutschen Bundestags, Mainz (56); Kai Pfaffenbach, Hanauer Fotojournalist, Träger des World Press Foto Award und des Pulitzer-Preises (52); Florian Pfeffel, Präsident der Bad Homburger Accadis-Hochschule (51);

          Hinweise auf Veranstaltungen finden Sie online.

          Weitere Themen

          Reden wie der Bahnbabo

          Heute in Rhein-Main : Reden wie der Bahnbabo

          Peter Wirth, „Bahnbabo“ und Oberbürgermeisterkandidat, ist ein Hit bei Jugendlichen. Die Fastnachter blicken mit Sorge auf ihre Finanzen. Und ChatGPT wird die Welt verändern. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Wissen, wer der Babo ist

          „Bahnbabo“ im Wahlkampf : Wissen, wer der Babo ist

          Die Podiumsdiskussion zur Frankfurter Oberbürgermeisterwahl im Gymnasium Riedberg ist für den „Bahnbabo“ ein Heimspiel. Keiner der Kandidaten spricht die jungen Wähler so geschickt an wie der Straßenbahnfahrer Peter Wirth.

          Topmeldungen

          Die Sonne geht auf: Blick auf die Commerzbank und den Main in Frankfurt

          Comeback der Commerzbank : Von wegen „alte gelbe Bank“

          Die Rückkehr in den Dax krönt die Sanierung des Kreditinstituts. Es gibt einen Platz für die Commerzbank, wenn sie ihren klaren Fokus behält, mutig ist und die verbleibenden Baustellen abarbeitet.
          Der chinesische Ballon am 4. Februar vor der Küste von South Carolina

          Chinas Ballonfahrt : Das Misstrauen wächst

          Der Vorfall mit dem chinesischen Ballon über Nordamerika wird das Verhältnis zwischen Washington und Peking weiter belasten. Die Folgen können bis nach Europa reichen.
          Vielen zu teuer: Für 49 Euro pro Monat im Nahverkehr in ganz Deutschland nutzen

          Deutschlandticket : Das 49-Euro-Ticket ist vielen wohl zu teuer

          Von Mai an sollen Bürger für einen Festpreis den ganzen Nahverkehr im Lande nutzen können. Doch Forscher erwarten, dass nur eine Minderheit vom Auto in Busse, U- und S-Bahnen umsteigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.