https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/newsletter-hauptwache/heute-in-rhein-main-entspannte-cdu-entspanntes-wetter-geeinte-gruene-18147624.html

Heute in Rhein-Main : Entspannte CDU, sommerliches Wetter, geeinte Grüne

Wärmster Juni seit langem: Das sommerliche Wetter entspricht der Stimmung der Frankfurter. Bild: dpa

Boris Rhein ist zum Chef der Hessischen CDU gewählt worden. Der Antrag zur Abwahl Peter Feldmanns (SPD) eint die Frankfurter Grünen. Und außerdem stand der Rhein in Flammen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          3 Min.

          Guten Abend,

          Carsten Knop
          Herausgeber.

          man kann sich über das gute Wetter freuen, die CDU in Hessen dabei beobachten, wie sie sich über einen neuen Vorsitzenden freut, oder darauf, dass in die Frankfurter Causa Feldmann so langsam doch etwas Bewegung kommt. In jedem Fall gilt – kaum ein Juni war so sommerlich wie der vergangene.

          Entspannt: Was für eine Harmonie und Unaufgeregtheit, das kennt man sonst so gar nicht in Frankfurt – und deshalb ist es im Juni so aufgefallen. Während sie anderswo Theater gemacht haben – in Kassel ihre Kunstausstellung zu Grunde gerichtet, in Wiesbaden ihr Stadion für Konzerte gesperrt und im Rheingau ihre Weinkönigin nicht zur Wahl der deutschen Weinkönigin angemeldet – , sind die Frankfurter in den vergangenen Wochen ohne Aufhebens ihrem Tagwerk nachgegangen: So viel Selbstbeherrschung und Contenance hat Stil, findet Peter Badenhop. Und den hatte – wie bestellt – im vergangenen Monat auch das Wetter. Denn viel strahlender kann sich der erste Sommermonat nicht präsentieren. So viel Sonne, so viel Wärme. Die Leute vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach können nur wenige Jahre ausmachen, in denen der Juni noch sommerlicher war als diesmal.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.