https://www.faz.net/-gzg-7ur97

Für 150 Millionen Euro : Neuer Campus in Gießen nimmt erste Formen an

  • Aktualisiert am

Weicht auch einem Neubau: Mensa auf dem geisteswissenschaftlichen Campus in Gießen Bild: Eilmes, Wolfgang

In Gießen entsteht ein neuer geisteswissenschaftlicher Campus. Mit dem Neubau reagiert das Land auch auf die steigenden Studentenzahlen. An der Universität Gießen studieren 27.000 Frauen und Männer, so viele wie noch nie.

          1 Min.

          Die Neugestaltung des geisteswissenschaftlichen Campus an der Uni Gießen hat begonnen. Nach mehreren Jahren Planung ist der erste Spatenstich für den Bau eines neuen Seminarraumgebäudes gesetzt worden. Der künftige Campus werde maßgeblich dazu beitragen, den Hochschul- und Forschungsstandort Mittelhessen im internationalen Wettbewerb zu stärken, sagte Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) an Ort und Stelle.

          Mit dem Neubau reagiere das Land auch auf die steigenden Studentenzahlen. Das Seminargebäude kostet rund 9,1 Millionen Euro, es soll laut Uni Ende 2015 fertig sein.

          So viele Studenten wie nie zuvor

          Der Campus für die Geisteswissenschaftler besteht derzeit aus zwei Teilen, dem Philosophikum I und II. Die Areale sollen in den kommenden Jahren umgestaltet und zusammengeführt werden. Das Land investiert für die erste Ausbaustufe insgesamt rund 150 Millionen Euro.

          An der Universität Gießen werden im neuen Wintersemester voraussichtlich rund 27.000 Studenten eingeschrieben sein - so viele wie nie zuvor. Etwa 10.000 von ihnen studieren auf dem geisteswissenschaftlichen Campus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Fernsehduell vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz: Ministerpräsidentin Malu Dreyer (links), SWR-Chef Fritz Frey und CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf

          Dreyer und Baldauf im TV-Duell : Ziemlich bissige Kandidaten

          In rund einer Woche wählt Rheinland-Pfalz. Im Fernsehduell bringt Ministerpräsidentin Dreyer den CDU-Spitzenkandidaten Baldauf kurz in Erklärungsnot. Die Bilanz ihrer Regierung ist allerdings auch nicht perfekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.