https://www.faz.net/-gzg-8tlpk

Nahverkehr in Frankfurt : Straßenbahnen und U-Bahnen sollen auch nachts fahren

  • Aktualisiert am

Sollen von Dezember 2018 an auch nachts durchgehend fahren: Straßenbahnen in Frankfurt Bild: dpa

Auch Straßenbahnen und U-Bahnen sollen künftig in Frankfurt nachts durchgehend fahren. Erst diese Woche hatte der RMV angekündigt, bald auch S-Bahnen zu später Stunde einzusetzen.

          Nicht nur Busse, sondern auch Straßenbahnen und U-Bahnen sollen künftig in Frankfurt nachts durchgehend fahren. Die Fahrgäste müssen sich aber noch ein wenig gedulden, kündigte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) an: Im Dezember 2018 soll mit der schrittweisen Einführung des Nachtverkehrs begonnen werden. „Der große Erfolg des Nachtbusnetzes zeigt, dass eine entsprechende Nachfrage vorhanden ist“, begründete Feldmann in einer Mitteilung. „In einer urbanen Metropole erwarten die Bürger einfach ein entsprechendes Angebot.“

          Für den Nachtverkehr seien weder zusätzliche Strecken noch zusätzliche Fahrzeuge nötig. Bereits überschaubare Fahrgastzuwächse würden den Mehrverkehr finanzieren, hieß es.

          Die Ankündigung kam einen Tag nach der Vorstellung der Pläne des Verkehrsverbunds Rhein-Main (RMV), im August 2018 einen durchgehenden Nachtverkehr im S-Bahn-Netz anzubieten. Bereits im Dezember soll es an Wochenenden Fahrten auf den S-Bahnlinien und einzelnen Regionalbahnstrecken bis zum Frankfurter Hauptbahnhof geben.

          Bisher hatten unter anderem die Bauarbeiten für die Modernisierung des elektronischen Stellwerks im zentralen S-Bahntunnel unter der Frankfurter Innenstadt der Einführung von Nachtfahrten im Wege gestanden.

          Weitere Themen

          RTL, IAA, A 5

          F.A.Z.-Hauptwache : RTL, IAA, A 5

          Die Psychiatrie im Klinikum Höchst bleibt auch nach einem Gutachten in der Diskussion. Frankfurts Rathauschef darf auf der IAA keine kritische Rede halten. Und Lasterfahrer erhalten an der A5 mehr Parklplätze. Die F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Der frühere türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu trat am Freitag mit fünf anderen Politikern aus der AKP aus.

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.