https://www.faz.net/-gzg-6wnsk

Nächtliche Vermessungsflüge : Weitere „Montagsdemos“ gegen Fluglärm

  • Aktualisiert am

Nächsten Montag soll es im Hauptterminal des Frankfurter Flughafens wieder eine Demonstration gegen Fluglärm geben Bild: dpa

Gegner des Flughafenausbaus in Frankfurt lassen nicht locker. Von nächster Woche an soll es wieder sogenannte Montagsdemos gegen Fluglärm geben - mitten im Terminal.

          1 Min.

          Nach der Weihnachtspause sollen die Demonstrationen gegen den Fluglärm in Frankfurt weitergehen. Am nächsten Montag würden die Proteste im Terminal des größten deutschen Flughafens in „gewohnter Weise und gleicher Intensität“ fortgesetzt, kündigte das Bündnis der Bürgerinitiativen am Mittwoch an. Ziel sei es, „den Lärmterror am Himmel in der gesamten Region zu beenden“. Vor Weihnachten hatten sich regelmäßig mehrere tausend Demonstranten zu lautstarken Protesten im Terminal 1 versammelt.

          Die Initiativen fordern ein verlängertes Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr, eine Deckelung der Flugbewegungen und die Stilllegung der erst vor wenigen Wochen eröffneten Landebahn Nord-West.

          Vermessungsflüge von Donnerstag bis Sonntag

          Das aktuelle Nachtflugverbot von 23 bis 5 Uhr ist nur vorläufig bis zur Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig, das im März erstmals verhandeln will. Es widerspricht der Planfeststellung des Landes, das im Schnitt 17 Nachtflüge zulassen wollte. Die Demonstranten verlangen von der Landesregierung die Rücknahme der Revision in dem Rechtsstreit.

          Die Deutsche Flugsicherung (DFS) kündigte Vermessungsflüge von Donnerstag bis Sonntag an. „In dieser Zeit ist auch in der Nacht mit Lärmbelästigungen zu rechnen“, teilte die DFS in Langen mit. Mit den Flügen soll das Instrumentenlandesystem der neuen Nordwestlandebahn auf seine Genauigkeit hin vermessen werden. Eingesetzt werde dafür eine zweimotorige Propellermaschine vom Typ Beechcraft Super King Air 350. Bei schlechtem Wetter sollen die Flüge um eine Woche verschoben werden. Das Nachtflugverbot gelte für technische Überprüfungsflüge nicht, teilte die DFS mit.

          Weitere Themen

          Die neue Führung zeigt Härte

          Neuanfang für Awo : Die neue Führung zeigt Härte

          Nach dem Skandal wählt der Awo-Kreisverband Frankfurt ein neues Präsidium. Bereits bei seiner ersten Sitzung verkündet das Gremium eine gravierende Entscheidung.

          Topmeldungen

          In Karlsruhe wird ein Verdächtiger am Samstag abgeführt.

          Zerschlagene Terrorzelle : Sie planten Endzeit- und Bürgerkriegsszenarien

          Eine überregionale rechtsextreme Terrorzelle stand offenbar kurz davor, einen schweren Anschlag zu verüben. Die Mitglieder fanden sich wohl im Netz und radikalisierten sich. Nun kam heraus, welche Pläne sie hatten und wie sie gestoppt wurden.
          In einem Landtag: Björn Höcke, AfD-Fraktionschef, und weitere Mitglieder der AfD-Fraktion verfolgen in Erfurt die Regierungserklärung von Ministerpräsident Ramelow (Linke)

          AfD und Linke : Streitbare Demokratie

          Ob eine Partei vom Verfassungsschutz beobachtet wird, hängt auch vom Verhalten ihres Führungspersonals ab. Und hier marschiert die AfD bewusst in Richtung Verfassungsfeindlichkeit.
          Eingang zur Zentrale der BBC in London

          Rundfunkgebühren : Droht das Ende der BBC?

          Schlechte Nachrichten aus der Downing Street für die BBC: Der Konfrontationskurs mit dem öffentlich-rechtlichen Sender erreicht die nächste Eskalationsstufe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.