https://www.faz.net/-gzg-9gtcw

Frankfurter Industrie : Fotografien im Mondschein

Buntes Schauspiel: Blick auf den Turm der Europäischen Zentralbank vom Osthafen aus Bild: Marcus Kaufhold

Unser Fotograf Marcus Kaufhold ist in einer Mondnacht in Frankfurt auf Motivsuche gegangen. Dabei hatte er die Großformatkamera Peco Profia des Frankfurter Kamera-Pioniers Goetz Schrader.

          Den Namen Goetz Schrader kennen nur Fotografie-Aficionados. Aber für sie hat er einen besonderen Klang. Denn der 1908 geborene und 1997 gestorbene Frankfurter Kamera-Pionier hat mit dem von seinem Vater Hugo übernommenen Betrieb Plaubel & Co. viele berühmt gewordene Kamera-Modelle entwickelt. Benannt hatte Hugo Schrader seine 1902 gegründete Firma für Objektive und Kameras nach seinem Schwager, weil er glaubte, dieser Name sei einprägsamer als sein eigener. Sohn Goetz trat 1925 als Lehrling in den Betrieb ein und führte ihn nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1940 und den Beschädigungen des Zweiten Weltkriegs zu einer bemerkenswerten Blüte, mit zeitweise gut hundert Mitarbeitern.

          Peter Badenhop

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Vor fünfzig Jahren standen Studio-Kameras des Bockenheimer Unternehmens, das 1975 verkauft wurde und inzwischen seine Geschäfte eingestellt hat, in so gut wie jedem Fotogeschäft. Vor allem die im Jahr 1966 auf den Markt gebrachte Großformatkamera Peco Profia im Format 8×10 Inch hat Maßstäbe gesetzt. Unter Kamera-Kennern genießt sie noch immer einen herausragenden Ruf. Für die Aufnahmen auf dieser Seite ist unser Fotograf Marcus Kaufhold mit diesem legendären Apparat in einer Mondnacht in Frankfurt auf Motivsuche gegangen.

          Wüstenlandschaft: ein Kran im Osthafen Bilderstrecke

          Weitere Themen

          Fassbinder wird Frankfurter

          Filmgeschichte : Fassbinder wird Frankfurter

          Das neue Fassbinder Center eröffnet im Deutschen Filminstitut in Frankfurt. Fast der gesamte Nachlass des Filmregisseurs Rainer Werner Fassbinder wird hier zukünftig untergebracht.

          Reitlehrer aus tiefstem Herzen

          Ehemann Linsenhoffs : Reitlehrer aus tiefstem Herzen

          Klaus-Martin Rath ist der Mann an der Seite der ehemaligen Dressurreiterin Ann Kathrin Linsenhoffs. Aber er ist noch viel mehr. Zum Beispiel Pferdekenner und Familienmensch.

          Topmeldungen

          Österreichs Regierung am Ende : Pech für die Wirtschaft

          Das Aus der schwarz-blauen Regierung ist folgerichtig. Doch wirtschaftlich hat das Bündnis mehr hinbekommen als die Vorgängerregierung. Hoffentlich fällt das Land nicht zurück in Stillstand.

          Wie weiter mit dem Brexit? : Das britische System liegt in Trümmern

          Womöglich kann das britische Parlament einen „No Deal“ nach der Europawahl nicht mehr verhindern. Dann müsste die EU sich auch an die eigene Nase fassen – sie hat zur Polarisierung der Politik im Vereinigten Königreich beigetragen.
          Die 45. Internationale Waffen-Sammlerbörse im März in Luzern

          Mit rund 64 Prozent : Schweizer stimmen für schärferes Waffenrecht

          Die Eidgenossen haben sich den Verbleib im Schengen-Raum gesichert: Eine Mehrheit sprach sich für die Übernahme der verschärften Waffenrichtlinie der EU aus. Bei einer Ablehnung wäre die Mitgliedschaft automatisch nach sechs Monaten erloschen.

          Deutschland beim ESC : S!sters am Ende

          Der deutsche Beitrag beim ESC landet mal wieder auf einem der letzten Plätze. Was haben die S!sters falsch gemacht? Und warum suchen sie die Fehler bei anderen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.