https://www.faz.net/-gzg-71ker

Nachwuchs : Zoo stellt flauschige Flamingo-Küken vor

  • Aktualisiert am

Das Küken unternimmt den ersten Ausflug ins Freie: Flamingo-Nachwuchs im Frankfurter Zoo. Bild: dpa

Die Flamingos im Frankfurter Zoo haben Nachwuchs. Das ist das erste Mal seit 13 Jahren. Jedes der Küken stammt von einem anderen Flamingo-Elternpaar.

          Noch sind sie flauschig-weiß. Wenn sie erwachsen sind, werden ihre Federn aber lachsrosa leuchten wie die ihrer Eltern: Der Frankfurter Zoo stellte am Dienstag vier Flamingo-Küken vor. Zum ersten Mal seit 13 Jahren gibt es bei den Chile-Flamingos Nachwuchs. Das liege sicher an den verbesserten Gehege-Bedingungen, sagte Zoodirektor Manfred Niekisch laut Mitteilung. Das erste Küken sei am 9. Juli geschlüpft, das zweite am 12., das dritte am 13. Juli und das vierte am 21. Juli. Jedes Küken stammt von einem anderen Elternpaar. „Wenn wir Glück haben, schlüpfen in den nächsten Tagen noch weitere Küken, denn zwei Eier werden noch bebrütet“, sagte Niekisch.

          Kleines Wunder nach 13 Jahren: Da gab es zum letzten Mal Nachwuchs bei den Flamingos.

          „Viele Parameter müssen stimmen, bevor Flamingos in Brutstimmung kommen und ihre Nester bauen. Die Gruppengröße ist ein entscheidender Faktor“, erklärte der Zoodirektor. Insgesamt hält der Zoo 32 erwachsene Vögel, 18 Männchen und 14 Weibchen. Sie haben ein größeres und tieferes Wasserbecken, eine Rückzugsmöglichkeit hinter dichten Pflanzen und viel lehmige Erde zum Bauen der Bruthügel bekommen.

          ... da gibt es natürlich viel zu entdecken.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Plan der Regierung : Wie das Klima besser werden soll

          Die Spitzen der Koalition haben sich auf eine Klimastrategie geeinigt. Künftig müssen für CO2-Ausstoß Zertifikate gekauft werden, der Plan einer CO2-Steuer ist dafür vom Tisch. Für Bürger sollen im Gegenzug einige Entlastungen kommen.
          Millionen Zuschauer wollen die Fußball-Nationalmannschaft spielen sehen. Doch auf welchem Sender können sie das künftig?

          Telekom kauft alle Live-Rechte : Fußball-EM 2024 erstmals ohne ARD und ZDF

          Die Telekom hat sich die Live-Rechte an allen 51 Spielen der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland im Jahr 2024 gesichert. Das hat die F.A.Z. exklusiv erfahren. Damit gehen die Öffentlich-Rechtlichen Sender ARD und ZDF erstmals leer aus.

          Verfassungsschutz bei Youtube : Humor gegen Dschihadismus

          Nordrhein-Westfalens Verfassungsschutz will den Salafismus dort bekämpfen, wo er bisher freie Hand hatte: in der Youtube-Welt der Jugend. Ein Satire- und ein Informationsformat klären über das Thema auf.
          In einem Bierzelt wie diesem kam es auf der Münchner Wiesn zum sexuellen Übergriff.

          Übergriff auf dem Oktoberfest : Wiesn-Grabscher zu Geldstrafe verurteilt

          Im vergangenen Jahr kam es auf dem Münchner Oktoberfest zu einem sexuellen Übergriff, bei dem ein Mann einer Frau an Brust und Gesäß griff. Kurz vor Beginn des diesjährigen Fest ist nun das Strafmaß verkündet worden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.