https://www.faz.net/-gzg-agvjx

Baupläne in Frankfurt : Nachbarn für die Olivetti-Türme

Die Computerperspektive zeigt die Ansicht des geplanten „Olivetti-Campus“ von Westen, also aus Richtung der Autobahn 5. Bild: Simulation Quarterback

Die Gebäude von Egon Eiermann in der Bürostadt Niederrad sollen Teil eines „Campus“ werden, was eine gemischte Nutzung von Wohnungen und Gewerbe bedeutet. Die Stadt Frankfurt meint, das sei mit dem Denkmalschutz vereinbar.

          3 Min.

          Die Olivetti-Türme im Frankfurter Stadtteil Niederrad sollen Gesellschaft bekommen. Wie der in Leipzig angesiedelte Projektentwickler Quarterback mitteilt, will das Unternehmen das denkmalgeschützte Ensemble um weitere Gebäude ergänzen. Den Abbildungen nach zu urteilen, sollen zwei rund 60 Meter hohe Türme an der südöstlichen und der nordwestlichen Ecke des Grundstücks errichtet werden. Außerdem wird das Nachbargrundstück in die Entwicklung mit einbezogen: Die dortigen „Blue Towers“ sollen abgerissen und durch in der Höhe gestaffelte Gebäude ersetzt werden, die bis zu 16 Geschosse haben. Auf dem Dach eines flacheren Gebäudeteils ist auf einer der veröffentlichten Abbildungen eine große, begrünte Dachterrasse mit einem Swimming-Pool zu erkennen.

          Rainer Schulze
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Der neue Eigentümer Quarterback nennt das Projekt „Olivetti-Campus“ und spricht von einer gemischten Nutzung aus Wohnungen und Gewerbe. Geplant seien mehrere hundert Wohnungen, Einzelhandel und Büroflächen. „Die Finanzmetropole Frankfurt ist ein hochattraktiver Markt – einer, in dem wir nun die zweite Projektentwicklung nicht nur planen und entwickeln, sondern auch bauen“, sagte der Vorstand Tarik Wolf. Zum Zeitplan macht das Unternehmen keine Angaben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Kölner Parallelwelt: Volle Ränge beim Spitzenspiel gegen Mönchengladbach

          Volles Stadion in Corona-Krise : Bundesliga-Spitzenspiel in Absurdistan

          Empörung und Fassungslosigkeit vieler Menschen beim Blick auf das volle Stadion in Köln sind verständlich. Aber allein der Bundesliga dieses groteske Bild vorzuwerfen, wäre zu leicht.