https://www.faz.net/-gzg-a04ce

Nach Rauswurf von Nils Henkel : Starkoch Nelson Müller kommt in den Rheingau

Vom Ruhrpott in den Rheingau: Fernsehkoch Nelson Müller wird Nachfolger von Nils Henkel. Bild: dpa

Vor wenigen Wochen musste Zwei-Sterne-Koch Nils Henkel überraschend sein Gourmetrestaurant auf Burg Schwarzenstein im Rheingau verlassen. Doch im Hotel gibt es jetzt einen neuen Star in der Küche.

          1 Min.

          Die Kündigung von Nils Henkel war für ihn selbst und für die gesamte Gourmetszene eine große Überraschung – die Bekanntgabe seines Nachfolger ist es jetzt ebenso. Den Platz des Ende März entlassenen Zwei-Sterne-Kochs im Hotel Burg Schwarzenstein in Johannisberg im Rheingau tritt der Essener Koch Nelson Müller an. Am 10. Juni wird er dort eine neue Brasserie mit dem Namen „Müllers auf der Burg“ eröffnen. Nach Angaben der Betreiber des Hotels ist das Konzept des Restaurants „modern, stilvoll und offen für einen neuen Zeitgeist.

          Peter Badenhop

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Müller, der als Fernsehkoch beim WDR und vor allem im ZDF große Bekanntheit erlangte, ist mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, er bekam ihn 2011 für seine Kreationen in seinem Restaurant „Schote“ in Essen zuerkannt. Dort betreibt er aktuell im Stadtteil Rüttenscheid sein Restaurant „Müllers an der Rü“ mit einer Mischung aus anspruchsvoller Hausmannskost und ambitionierter französischer Küche.

          Die Betreiber von Burg Schwarzenstein hatten sich im Zuge der Corona-Krise überraschend von Henkel und einem Teil seiner Mannschaft getrennt. Der Einundfünfzigjährige, der als einer der besten Köche Deutschlands gilt und als Stellvertreter und Nachfolger von Drei-Sterne-Koch Dieter Müller im Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach bekannt wurde, hatte das nach ihm benannte Gourmetrestaurant auf Burg Schwarzenstein im Februar 2017 übernommen und war schon nach wenigen Monaten vom „Guide Michelin“ mit zwei von drei möglichen Sternen ausgezeichnet worden. Erst vor kurzem war die Beurteilung bestätigt worden.

          Seine neue Wirkungsstätte gab Henkel Mitte Mai bekannt: Sie liegt in Bingen, wo direkt am Rheinufer das neue Hotel „Papa Rhein“ der Bollands-Gruppe errichtet wird. Henkel soll in dem Haus mit seinen 144 Zimmern und dem Restaurant „Bootshaus“ mit mediterraner Bistroküche die Küchenleitung und gastronomische Verantwortung übernehmen. Geplant ist laut Jan Bolland, dem Geschäftsführer der familiengeführten Hotelgruppe, ein „lässiges Gastronomiekonzept ohne Sterneambitionen“ mit einem Fokus auf Fisch und Gemüse. Die Eröffnung des Hauses ist für Ende August geplant.

          Weitere Themen

          Rückkehr zur Ruhe

          Flüchtlingsunterkunft : Rückkehr zur Ruhe

          Die Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in Frankfurt haben mit ihren Protesten erreicht, was den Verantwortlichen nicht gelungen ist: eine vorläufige Verbesserung der Wohnsituation.

          Topmeldungen

          Christian Sewing und Martin Zielke (rechts)

          Nach Zielkes Rückzug : Sewing, übernehmen Sie!

          Es darf bezweifelt werden, dass die Commerzbank den Weg aus ihrer schwersten Krise alleine findet. Und so dürfte es mit Blick auf den Chef der Deutschen Bank bald heißen: Herr Sewing, übernehmen Sie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.