https://www.faz.net/-gzg-ac030

Blaulicht in Rhein-Main : Vermisster nach Brand in Lagerhalle

  • Aktualisiert am

Beim Brand einer Lagerhalle in Künzell ist ein Mensch ums Leben gekommen. Eine weitere Person wird noch vermisst. Bild: dpa

Beim Brand einer Lagerhalle im osthessischen Künzell ist eine Person ums Leben gekommen. Eine weitere Person wird vermisst. In Frankfurt demolierte ein Mann bei einer Crash-Fahrt acht andere Fahrzeuge sowie die Hauswand eines Hotels. Und in Rodgau-Hainhausen sollen Unbekannte versucht haben, einen Geldautomaten zu sprengen.

          1 Min.

          Künzell.  Bei einem Brand auf einem Firmengelände in der Nähe von Fulda ist am Pfingstsonntag mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Eine weitere vermisste Person sei bisher noch nicht gefunden worden, teilte die Polizei am Montag mit. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um zwei Mitarbeiter einer Speditionsfirma, die in  Wohnunterkünften des Unternehmens in Künzell untergebracht waren.

          Nach derzeitigem Ermittlungsstand brach das Feuer aus bislang unbekannter Ursache in der Wohnanlage aus und erfasste das gesamte Gebäude mit einer angrenzenden Lagerhalle. Feuerwehrkräfte konnten verhindern, dass die Flammen auf weitere Firmengebäude übergriffen. Sie löschten den Brand gegen 5.00 Uhr. Danach wurde das stark einsturzgefährdete Gebäude nach Glutnestern abgesucht. Der Leichnam wurde am frühen Sonntagnachmittag geborgen. Die zweite im Gebäude vermutete Person konnte „aufgrund der erschwerten Bergungssituation“ zunächst nicht gefunden werden.

          Die Fuldaer Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft haben Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Das Opfer soll obduziert werden, um die genaue Identität zu ermitteln. Nach ersten vorläufigen Schätzungen wurde der Sachschaden auf mehr als eine Million Euro geschätzt.

          Frankfurt. Bei einer rund 15 Minuten dauernden zerstörerischen Autofahrt hat ein Mann in Frankfurt acht andere Fahrzeuge sowie das Schiebetor und die Hauswand eines Hotels gerammt. Der 45 Jahre alte Mann sei durch mehrere Straßen gefahren, habe Autos gestreift und ineinander geschoben, teilte die Polizei am Montag mit. Das Tor des Hotels sei aus dem Beton gerissen worden. Seine Unfallfahrt am Samstag endete erst, als sein eigenes Autos wegen massiver Schäden stehen blieb. Dann konnte er auch von Beamten festgenommen und sein Führerschein sichergestellt werden. Ob der Mann Drogen genommen oder Alkohol getrunken hatte, war zunächst unklar. Der Gesamtschaden bewege sich im oberen fünfstelligen Bereich, hieß es.

          Rodgau. Unbekannte haben im Rodgauer Stadtteil Hainhausen (Landkreis Offenbach) vermutlich versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Sie seinen in der Nacht zu Pfingstmontag in die Sparkassenfiliale eingebrochen, teilte die Polizei mit. Dort hätten sie die Sprengung vorbereitet, doch es sei zu keiner Explosion gekommen. Die Täter seien nach dem Alarm der Überwachungsanlage geflüchtet, bevor die Polizei am Tatort eintraf, hieß es weiter.

          Weitere Themen

          Neuer Besitzer für Citypassage Wiesbaden

          Immobiliendeal : Neuer Besitzer für Citypassage Wiesbaden

          Der Zuschlag geht an den Projektentwickler Art-Invest-Real-Estate-Management. Der neue Eigentümer und dessen Pläne sollen Anfang der Woche vorgestellt werden, hieß es am Sonntag überraschend aus Wiesbaden.

          Ein Bischof schämt sich

          Heute in Rhein-Main : Ein Bischof schämt sich

          Das neue Gutachten zu sexuellem Missbrauch erschüttert auch die hessischen Katholiken. CDU und SPD stehen vor schwierigen Personalentscheidungen. Die Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen