https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/nach-anwerbung-an-schulen-hessen-will-fruehwarnsystem-gegen-salafisten-12692740.html

Nach Anwerbung an Schulen : Hessen will Frühwarnsystem gegen Salafisten

  • Aktualisiert am

„Die Anwerbung von Schülern durch radikale Salafisten macht nicht an den hessischen Landesgrenzen halt“, mahnt Hessens Innenminister Rhein (CDU) Bild: dpa

„Die Anwerbung von Schülern durch radikale Salafisten macht nicht an den hessischen Landesgrenzen halt“, sagt Innenminister Rhein. Er will deshalb ein bundesweites Frühwarnsystem.

          1 Min.

          Hessen will mit einem bundesweiten Frühwarnsystem verhindern, dass muslimische Schüler von Salafisten angeworben und im syrischen Bürgerkrieg eingesetzt werden. Die Präventionsvorschläge will Innenminister Boris Rhein (CDU) während der Innenministerkonferenz ab Mittwoch in Osnabrück vorstellen. „Die Anwerbung von Schülern durch radikale Salafisten macht nicht an den hessischen Landesgrenzen halt“, erklärte Rhein in Wiesbaden.

          Aus ganz Deutschland sind nach Angaben der Sicherheitsbehörden mehr als 200 Muslime nach Syrien gereist, um dort als Dschihadisten gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad zu kämpfen. Salafistische Prediger werben die Freiwilligen an - manchmal direkt auf dem Schulhof. So zogen aus dem Rhein-Main-Gebiet neun Schüler in den Bürgerkrieg.

          Oft spürten Familien oder Freunde, dass junge Männer radikaler werden; es werde jeoch zu selten Beratung oder Hilfe gesucht, erklärte Rhein. Wie im Kampf gegen Rechtsextremismus sollen deshalb unter anderem Telefon-Hotlines geschaltet werden. Angehörige, Lehrer, Freunde oder Arbeitgeber sollten besser informiert werden. Hessen biete an, den Aufbau eines  bundesweiten Netzwerks zu koordinieren.

          Weitere Themen

          Wer noch da ist, kann jetzt feiern

          Event-Branche : Wer noch da ist, kann jetzt feiern

          Diejenigen, die ihr Geschäft mit Veranstaltungen machen, hat die Corona-Krise hart getroffen. Nun ist wieder alles möglich, aber nicht alles machbar.

          Topmeldungen

          Wenn alles schnell geht, entsteht auf Magdeburger Feldern bald eine Intel Fabrik.

          Intels Chipfabrik : Magdeburgs Mammutaufgabe

          Intels Chipfabrik wird nur Realität, wenn alles schnell geht und die Behörden nicht zögern. Dabei stehen dem Coup für den Standort Magdeburg jedoch noch bürokratische Hürden im Weg.

          FC Liverpool verliert Finale : „Was soll der Mist?“

          Vier Titel waren möglich, zwei gewinnt Liverpool. Die anderen verpasst das Team von Jürgen Klopp knapp. Der Trainer will sich die Party aber nicht nehmen lassen – auch wenn das nicht alle verstehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis