https://www.faz.net/-gzg-8j1we

Frankfurt : Mutmaßlicher Islamist am Flughafen festgenommen

  • Aktualisiert am

Das Archivbild aus dem Oktober 2010 zeigt Kämpfer der Al-Shabaab-Miliz. Bild: Reuters

Ein mutmaßliches Mitglied der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab in Somalia ist Fahndern am Frankfurter Flughafen ins Netz gegangen. Er befindet sich mittlerweile in U-Haft.

          1 Min.

          Am Frankfurter Flughafen hat die Bundesanwaltschaft einen 28 Jahre alten Mann festnehmen lassen, der sich 2012 der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab in Somalia angeschlossen haben soll. Er wurde am Montag bei der Rückkehr am Airport gefasst, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte. Der Mann sei in einem Trainingslager an Waffen ausgebildet und in einem Verteidigungsposten eingesetzt worden.

          Nach Angaben der Bundesanwaltschaft verfolgt Al-Shabaab das Ziel, die somalische Übergangsregierung zu stürzen und ein großsomalisches Kalifat zu errichten. Der 28-Jährige wurde dem Ermittlungsrichter beim Bundesgerichtshof vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen.

          Weitere Themen

          Wieder Straßensperren am Feldberg

          Schnee-Touristen : Wieder Straßensperren am Feldberg

          Um einen Besucheransturm zu vermeiden, werden abermals die Zufahrten zum Großen Feldberg am Wochenende gesperrt. Tagestouristen müssen sich andere Routen suchen.

          Wie das Essen für Astronauten entsteht Video-Seite öffnen

          Space Food : Wie das Essen für Astronauten entsteht

          Wenn der deutsche Astronaut Matthias Maurer Ende 2021 zur Internationalen Raumstation ISS aufbricht, ist seine Verpflegung schon dort. Zubereitet wird das Weltraumessen von einem Team des Luftfahrt-Caterers LSG. Und das ist eine besondere Herausforderung.

          Knöllchen gehen immer

          Falschparker in der Pandemie : Knöllchen gehen immer

          Weniger Verkehr in der Pandemie, das weckt bei einigen die Hoffnung auf freie Parkplätze – ein Irrtum. Hinzu kommt, dass mehr Lieferfahrzeuge unterwegs sind. Ausnahmeregelungen wegen der Pandemie wird es nicht geben.

          Topmeldungen

          Eine überwältigende Mehrheit der Republikaner im Senat steht hinter Donald Trump und hat gegen die Fortsetzung des Amtsenthebungsverfahren gegen ihn gestimmt.

          Verfahren gegen Trump : Fast alle Republikaner im Senat gegen Impeachment

          Nur fünf republikanische Senatoren stimmen mit den 50 Demokraten für den Fortgang des Amtsenthebungsverfahrens gegen den früheren amerikanischen Präsidenten. Die anderen halten es für verfassungswidrig. Damit wird eine Verurteilung extrem unwahrscheinlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.