https://www.faz.net/-gzg-9j8hh

Mitglied einer Terrormiliz : Prozess gegen mutmaßlichen IS-Kämpfer eröffnet

  • Aktualisiert am

Ein Mann aus Kassel steht wegen mutmaßlicher IS-Mitgliedschaft vor Gericht. Bild: dpa

Ein Mann aus Kassel soll für den Islamischen Staat am syrischen Bürgerkrieg beteiligt gewesen sein. Nun wird dem mutmaßlichen Anhänger der Terrormiliz der Prozess gemacht.

          1 Min.

          Weil er sich kurzzeitig als IS-Sympathisant am syrischen Bürgerkrieg beteiligt haben soll, muss sich seit Dienstag ein 32 Jahre alter Mann aus Kassel vor dem Oberlandesgericht Frankfurt zu verantworten. Die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft legt Walid D. zur Last, im November 2013 mit dem Bus von Kassel über Serbien und Bulgarien an die türkisch-syrische Grenze gereist zu sein.

          Von dort aus soll er sich für etwa vier Wochen nach Syrien begeben haben und als IS-Mitglied registriert worden sein. Zum Prozessauftakt bestätigte der Angeklagte seinen mehrwöchigen Syrien-Aufenthalt.

          Er habe sich allerdings nur in einem Gebäude aufgehalten und habe kurzfristig wieder die Heimreise antreten müssen, nachdem sein Vater gestorben sei.

          Weitere Themen

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Rechercheur oder Terrorist?

          FAZ Plus Artikel: Prozess gegen Franco A. : Rechercheur oder Terrorist?

          Warum hielt Franco A. die Identität als Flüchtling über 15 Monate aufrecht, wenn es ihm angeblich nur um die Aufdeckung von Missständen ging ? Im Prozess vor dem Oberlandesgericht Frankfurt hat er zwar viel gesagt – aber die zentralen Fragen bleiben offen.

          Topmeldungen

          Vorbild für Moskau: Ein Mann lässt sich in der russischen Hauptstadt am Donnerstag mit dem Vakzin Sputnik V impfen

          Impfen in Russland : Moskau prescht mit Pflichtimpfung vor

          Moskaus Bürgermeister und drei weitere russische Regionen verpflichten Arbeitgeber, ihre Mitarbeiter gegen das Coronavirus zu impfen. Der Kreml hingegen zögert angesichts der Impfunwilligkeit der Russen.
          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.