https://www.faz.net/-gzg-8w52n

Werk Limburg vor dem Aus : Mundipharma plant drastischen Stellenabbau

  • Aktualisiert am

Hochburg: Im Bezirk Limburg war die Wahlbeteiligung für das Bistum am höchsten. Bild: dpa

Der Arzneimittelhersteller Mundipharma plant einen drastischen Stellenabbau. Das Stammwerk in Limburg steht vor dem Aus.

          1 Min.

          Der Arzneimittelhersteller Mundipharma plant einen drastischen Stellenabbau. Wie das Unternehmen gestern dem Betriebsrat mitteilte, sollen am Stammsitz des Mittelständlers in Limburg außer der Produktion auch Forschung und Entwicklung geschlossen werden. Für Limburg bedeutet das einen Kahlschlag, denn Mundipharma will das Werk komplett aufgeben, wie ein Sprecher gestern Abend auf Anfrage sagte. Dort arbeiten derzeit noch 406 Beschäftigte.

          Bundesweit zählt Mundipharma als Hersteller von Arzneien gegen Schmerzen und Krebs 770 Mitarbeiter. Sollte der Abbau wie angekündigt vonstatten gehen, werden 165 Außendienststellen übrig bleiben. Die Forschung wird nach England verlagert.

          Weitere Themen

          Autokorso für Arbeitsplätze

          Protest bei Opel : Autokorso für Arbeitsplätze

          Ein Tiefpunkt im Verhältnis zwischen Belegschaft und Geschäftsführung: An den Opel-Standorten in Rüsselsheim, Kaiserslautern und Eisenach protestierten die Mitarbeiter für „ein tragfähiges, belastbares Konzept“ zum Erhalt ihrer Arbeitsplätze.

          Ein Kunstwerk für Start und Landung

          Seecontainer mit Mission : Ein Kunstwerk für Start und Landung

          Es ist ein Kunstwerk, das tagtäglich Zehntausende Autofahrer von der A 5 und Passagiere vom Flugzeug aus sehen werden: Leon Löwentraut hat auf dem Frankfurter Flughafen Container in Anlehnung ans Brandenburger Tor gestapelt.

          Topmeldungen

          Gute Bekannte: Joe Biden mit dem früheren amerikanischen Außenminister John Kerry, der Sonderbeauftragter für Klimaschutz werden soll

          Team aus alten Weggefährten : Das soll Bidens Kabinett werden

          Mehr Frauen, weniger schillernde Figuren – und ein deutliches Bekenntnis zum Klimaschutz: Joe Bidens künftiges Kabinett bildet einen deutlichen Kontrast zu dem seines Amtsvorgängers.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.