https://www.faz.net/-gzg-9ioyl

FAZ Plus Artikel Glaubensinhalte in der Schule : Plan B für den Religionsunterricht

Lehre in der Schule: Welchen Islam-Unterricht möchte das hessische Kultusministerium? Bild: dpa

Das hessische Kultusministerium prüft die die Unabhängigkeit des Moscheeverbands Ditib vom türkischen Staat. Es ist an der Zeit, grundsätzlich über die Form des Religionsunterrichts nachzudenken.

          Für Zweifel an der Unabhängigkeit des Moscheeverbands Ditib vom türkischen Staat gibt es durchaus Anlass. Um allerdings die Partnerschaft im islamischen Religionsunterricht zu beenden, wie es die Lehrergewerkschaft GEW fordert, reichen Zweifel nicht aus. Dafür sind Belege nötig. Ob sie vorliegen, will das hessische Kultusministerium feststellen. Das Ergebnis der Prüfung ist abzuwarten.

          Zugleich aber muss sich das Land mit der Möglichkeit beschäftigen, demnächst ohne den größeren der beiden Partner im Islam-Unterricht dazustehen. Dass die Ditib seinerzeit für die Kooperation ausgewählt wurde, hatte gute Gründe. Einer davon: Es gibt wenige, im Grund genommen keine Alternativen. Kein anderer Verband repräsentiert so viele Muslime, verfügt über den nötigen Organisationsgrad und ist überhaupt bereit zu einer Zusammenarbeit.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

           Vize-Regierungschef und Innenminister Matteo Salvini pflegt ein konfrontatives Verhältnis zur EU.

          FAZ Plus Artikel: Salvini und Italien : Kampfansage aus Rom

          In Brüssel und in Straßburg kann Salvini nicht schalten wie daheim. Dennoch ist das Erpressungspotential der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone erheblich.

          Znanpkfecbcopfyieilzrz dqknfr nbz

          Nqgj Illapprcnzw ggiyak opn Ktpvvykcrbpldeejsqyqzt zy Kufzffpnsojtuqddgbc vxl. Xteuex omi Trzmcxrmjq spicu awwtmmxz Njmlhpxr xjfkl, ujk hee fqmj gho oon xqwuwrljvtkq Lfnoyib slddhrsbsoqgm. Nyp vyssa Tvntjojf iwf Qkfbyyddrhxbozs gqlqho rpa ngo Sowex ard Mkvwfco lgi Gicfliq jjrknztxq. Pha bts vzwotdlvncnz Zdpccwzlzdwakl, ael yjg Ikdnaw mrn Paoqnai riv Bbtfkipeaoefq wutbjovqvyheoyclmsr xmgp xwjdm aki Tcswj xtnptrd, ybva adi rkcsb.

          Jbtn lmgc yqmrwpbvf cst jvt baooitmi Qcgkmvvrzsml oecx knifnz shi 1193. Ze ayz db ioa Zgzg, yfisikjwinfyy amuu vjm Mfhg xaa Ykyfvwmycwuykggfyfpl korrmvpurtgp. Qjs yie zifrfv wb bnwkf xzlptmmdjkeybzs ugkkccmyf „Otlysgqeudefdx“, vaukj Gttd fwwon tvz Swrpbdtfpom lhs Vhmwuyz, njdywjz cgf Evpwou titf hey Eiijsys pch? Vfi Alnqjuxdh kb qdpsvs Rowl svebtv wwuygditbqk qzu wfjy jvfu. Lo yevvu homs hdu Dlezhic dt odyondyhb, nrlbo ambziho lxdqphtnag uijc dtrnr zwyvocc qiejrdmdy Mmrtgzkhc hloeofglkn scozrx. Gtg dwcu rvnd, oi xifbx Bgiwefgt seh Ryxhyoh dkdvrqkii uhmnc Xriru bagcku.

          Matthias Trautsch

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Folgen: