https://www.faz.net/-gzg-9avbc

Ärzte auf Rädern : Mobile Arztpraxis in umgebautem Bus wird vorgestellt

  • Aktualisiert am

Medibus: Ärzte auf Rädern sollen die medizinische Versorgung Hessens verbessern. Bild: Kassenärztliche Vereinigung

Der akute Ärztemangel trifft besonders die ländlichen Gebiete. Um die medizinische Versorgung zu gewährleisten, startet in Nordhessen nun eine mobile Praxis.

          Der Ärztemangel stellt für die ländlichen Gebiete im Rhein-Main- Gebiet ein großes Problem dar. Um die medizinische Versorgung zu verbessern, stellt die Kassenärztliche Vereinigung mit einer mobilen Arztpraxis ein besonderes Pilotprojekt vor. 

          In den nächsten zwei Jahren soll der Medibus ausgewählte Gemeinden in Nordhessen angefahren und Patienten vor Ort versorgen. Ein Termin sei dafür nicht nötig. Der umgebaute Linienbus ist mit einem Wartebereich, Labor und einem kleinen Behandlungsraum ausgestattet. Eine Fachärztliche Behandlung findet in dem Medibus allerdings nicht statt.

          Als Haltestellen sind bisher Cornberg und Nentershausen, sowie Herleshausen, Ringgau, Sontra und Weißenborn vorgesehen. Auch wenn der Medibus nur bestimmte Gebiete anfährt, so hat prinzipiell jeder Patient einen Zugang. Bei aller Mobilität sind  Hausbesuch aber nicht vorgesehen.

          Weitere Themen

          Fonds statt Fummel

          FAZ Plus Artikel: Geldanlage : Fonds statt Fummel

          Frauen verdienen nicht nur weniger als Männer, sie legen auch weniger Geld an. Das soll sich ändern. Wie es geht, zeigt ein Börsenseminar.

          Topmeldungen

          Kommt heute nach Berlin: Boris Johnson

          Johnson besucht Berlin : Warten auf ein erstes Blinzeln

          Der britische Premierminister Boris Johnson droht der EU mit einem harten Brexit und lockt mit vagen Zugeständnissen – doch in Brüssel und Berlin wächst nur das Unverständnis.

          Kindesmissbrauch : Kardinal Pell bleibt hinter Gittern

          Der ehemalige Finanzchef des Vatikans hat in den neunziger Jahren zwei Chorknaben in Melbourne missbraucht. Die Vorsitzende Richterin spricht von einem Prozess, der ihr Land gespalten habe

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.