https://www.faz.net/-gzg-9m7xk

Verdacht auf Brandstiftung : Mehrere Brände in drei hessischen Städten

  • Aktualisiert am

Viel zu tun: Die hessische Feuerwehr musste am Abend gleich zu mehreren Bränden ausrücken. Bild: dpa

Gleich in drei hessischen Städten hat es am Montagabend gebrannt. Während die Ursachen für die Feuer in Schlüchtern und Frankfurt zunächst unklar waren, geht die Polizei davon aus, dass zwei Brände bei Burg Breuberg im Odenwald gelegt wurden.

          1 Min.

          Innerhalb weniger Stunden haben drei Waldbrände die Feuerwehr in Breuberg (Odenwaldkreis), in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) und in Frankfurt gefordert. Die Einsatzkräfte mussten am Montagabend mit zahlreichen Kräften ausrücken, um die Flammen zu löschen. Während die Ursache für die Feuer in Schlüchtern und Frankfurt noch im Dunkeln liegen, ermittelt die Polizei in Breuberg wegen des Verdachts der Brandstiftung.

          Wie ein Sprecher der Behörde am Dienstag sagte, musste die Feuerwehr am Vorabend zwei Brände unterhalb der historischen Burg Breuberg im gleichnamigen Ort löschen. Die Polizei geht unter anderem deswegen von Brandstiftung aus, da es an unterschiedlichen Stellen brannte, wie er weiterhin sagte. In der etwa 800 Jahre alten Anlage befindet sich eine Jugendherberge. Ob diese zur Zeit von Besuchern belegt ist, war zunächst unklar. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten beide Brände - betroffen war laut Polizei eine Fläche von insgesamt 1200 Quadratmetern - in der Nacht zum Dienstag löschen.

          Auch in Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) hat die Feuerwehr ausrücken müssen, um einen Brand zu bekämpfen. Wie ein Sprecher der Polizei sagte, brannte am Montagabend eine Fläche von etwa 1000 Quadratmetern. Die Gründe für das Feuer am Rande des Waldgebiets Acisbrunnen waren zunächst unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt, wie es hieß.

          In Frankfurt ermittelt die Polizei ebenfalls wegen eines Waldbrandes. Das Feuer war im Stadtteil Schwanheim am Montagabend ausgebrochen. Nach Angaben der Feuerwehr brannte eine Fläche von etwa 40 auf 12 Metern im Wald. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr habe eine größere Ausbreitung verhindert werden können. Menschen seien durch den Brand nicht verletzt worden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen, wie eine Sprecherin der Behörde sagte.

          Weitere Themen

          Der qualvolle Tod eines Jungen

          Prozessbeginn : Der qualvolle Tod eines Jungen

          Ein Junge erstickt qualvoll in einem Sack eingeschnürt, weil er „besessen“ gewesen sein soll. 30 Jahre später wird der mutmaßlichen Täterin, einer Sektenanführerin, der Prozess gemacht.

          Topmeldungen

          Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten, spricht bei einer Wahlkampfkundgebung im Lake Charles Civic Center.

          Amerika : Vereinzelte Republikaner wenden sich gegen Trump

          Einzelne Republikaner erwägen, ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump zu unterstützen. Die Mehrheit steht nach wie vor hinter ihrem Präsidenten und will das auch mit einer offiziellen Abstimmung bestätigen.
          Der britische Premierminister Boris Johnson steht beim EU-Gipfel in Brüssel im Zentrum.

          Europäische Union : Britisches Parlament stimmt über Brexit-Vertrag ab

          Stimmt das britische Unterhaus heute für den Vertrag, den Premierminister Boris Johnson mit der EU ausgehandelt hat, wird Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union austreten. EU-Kommissar Günther Oettinger schließt weitere Verhandlungen aus, sollte es nicht zu einer Einigung kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.