https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/mattel-verlegt-deutschlandsitz-barbie-zieht-nach-frankfurt-12996403.html

Mattel verlegt Deutschlandsitz : Barbie zieht nach Frankfurt

  • -Aktualisiert am

Pinker Neuzugang: Mattel, der Erfinder der Barbiepuppe, zieht nach Frankfurt. Bild: dpa

Pinker Neuzugang für Frankfurt: Die Barbie-Puppe wohnt nun hier. Oder genauer: Der amerikanische Spielzeughersteller Mattel hat seine Deutschlandzentrale dorthin verlegt.

          1 Min.

          Prominenter Neuzugang für Frankfurt: In die lange Folge derjenigen, die in die Mainmetropole ziehen, hat sich jetzt auch die berühmteste Puppe der Welt eingereiht. Denn Barbie wohnt nun an der Solmsstraße unweit des Westbahnhofs. Oder, weniger blumig: Von dieser Woche an ist dort die Deutschlandzentrale von Mattel beheimatet, dem amerikanischen Spielzeugkonzern, dessen Hauptsitz in Kalifornien liegt und der vor allem mit seinen knalligen Puppen bekannt geworden ist.

          Die rund 150 Mitarbeiter waren in den vergangenen Wochen damit beschäftigt, in Dreieich, dem bisherigen Sitz der Deutschlandzentrale, ihre Kisten zu packen und sie auf dem ehemaligen Fabrikgelände in Bockenheim wieder auszuräumen. Die Entscheidung fiel auf Frankfurt, weil das Unternehmen ein „urbaneres Umfeld“ für den Hauptsitz gesucht habe, sagte eine Sprecherin. Als der Mietvertrag in Dreieich ausgelaufen sei, habe man sich nach einem attraktiveren Standort für neue Mitarbeiter und die Besucher aus dem Ausland umgesehen und sei dabei auf die Solmsstraße gestoßen.

          Neben Barbie gehören etwa die Spielzeugmarke Fisher Price und die Matchbox-Autos zum Unternehmen. Weltweit erwirtschaftete der Konzern 2013 umgerechnet 5,2 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigte nahezu 30.000 Mitarbeiter.

          Weitere Themen

          Mäusezahn legt Kreuzung lahm

          Heute in Rhein-Main : Mäusezahn legt Kreuzung lahm

          Hessen richtet einen Härtefallfond für Studenten ein. An einer Frankfurter Kreuzung sorgen Nager für ein Verkehrschaos. Und die Bahn stellt ein neues ICE-Modell vor. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Als DFB-Direktor mitverantwortlich für die Nationalmannschaft: Oliver Bierhoff

          Nach WM-Debakel in Qatar : DFB und Oliver Bierhoff trennen sich

          Oliver Bierhoff verlässt den Deutschen Fußball-Bund. Der ursprünglich bis in das Jahr 2024 laufende Vertrag mit dem DFB-Direktor wurde vorzeitig aufgelöst. Über die Nachfolge sollen nun die DFB-Gremien beraten.
          Migranten im Oktober 2022 auf den Bahngleisen in der Nähe der Grenze zwischen Serbien und Ungarn.

          EU-Aktionsplan zum Westbalkan : Viel Aktion, wenig Plan

          Die tieferen Ursachen der Migrationswelle über den Balkan haben mit dem Balkan wenig zu tun. Der Aktionsplan der EU-Kommission wird deshalb nicht der letzte gewesen sein.
          Guter Tag für Porsche: VW- und Porsche-Chef Oliver Blume (links) und Porsche-Finanzvorstand Lutz Meschke beim Börsengang Ende September in Frankfurt

          Fast Entry : Porsche steigt in den Dax auf

          Eine sehr gute Kursentwicklung seit dem Börsengang lässt die Porsche AG sogleich in den Dax springen. Nur noch zwei Autohersteller auf der Welt sind wertvoller.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.