https://www.faz.net/-gzg-a51z0

Großraum Marburg : Corona-Hotspot wegen eines Rechenfehlers?

Testfall: Corona-Drive-in in Marburg. Der Landkreis weist laut RKI derzeit die höchste Inzidenz in Deutschland auf, was am Ort zu Rätselraten führt Bild: Helmut Fricke

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist der Fall klar: Der Landkreis Marburg-Biedenkopf ist aktuell der deutsche Corona-Hotspot schlechthin. An Ort und Stelle werden aber Zweifel laut. Liegt es an einem Rechen- oder Übermitttlungsfehler?

          2 Min.

          Schweifte der Blick auf der Suche nach den Gegenden mit den meisten neuen Corona-Fällen in den vergangenen Tagen zumeist nach Berlin, nach Nordrhein-Westfalen oder in den Südosten der Republik, so konzentriert er sich derzeit auf die Mitte Deutschlands. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts kommt der Landkreis Marburg-Biedenkopf derzeit auf eine Inzidenz von fast 295. Das sind die Neuinfektionen binnen Wochenfrist unter 100.000 Einwohnern.

          Thorsten Winter
          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Ob die zuvor besonders hoch gehandelten Kreise Rottal-Inn und Berchtesgadener Land, der Berliner Stadtbezirk Friedrichshain-Kreuzberg oder Herne: Sie alle bleiben laut RKI-Daten hinter den Mittelhessen zurück. Im dortigen Landratsamt aber fragen sie sich: Wieso?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Umrüsten: Auch Berlin-Schöneberg braucht bald mehr Wärmepumpen.

          Quasi-Pflicht : Der teure Wärmepumpen-Hype

          Mit den neuen Heizungen soll alles besser werden – effizienter und grüner in jedem Fall. Doch viele Gebäude sind dafür überhaupt nicht geeignet. Was die Kosten des Heizens betrifft, warnen Fachleute vor einer bösen Überraschung.
          Pfarrer Bernhard Elser in einem seiner Youtube-Videos

          Der Querprediger : Ein Pfarrer auf Abwegen

          Ein Pfarrer in Baden-Württemberg vergleicht die Pandemie-Politik mit der Judenverfolgung. Die Gemeinde ist gespalten. Doch die Kirchenleitung scheut sich einzugreifen – kann sie den Konflikt nicht einfach aussitzen?