https://www.faz.net/-gzg-8lbpq

Liebe zu Region und Kloster : Grundriss von Eberbach auf dem Unterarm

  • Aktualisiert am

Hautnah: Kloster-Grundriss als Tattoo Bild: dpa

Die Liebe zur Architektur und zum Kloster Eberbach geht ebei einem Architekten aus dem Rheingau unter die Haut. Er trägt nun den Grundriss des Gebäudes als Tattoo.

          Die Liebe zur Architektur geht bei dem Rheingauer Joachim Träuptmann unter die Haut. Der 53 Jahre alte Architekt hat sich den Grundriss des Klosters Eberbach auf den Arm tätowieren lassen. „Für mich ist es ein tolles Zeichen der Verbundenheit“, sagte der Architekt aus Eltville der Deutschen Presse-Agentur. Er habe bereits bei den Dreharbeiten zu dem Film „Der Name der Rose“ vor 30 Jahren als Kulissenbauer auf dem Klostergelände gearbeitet.

          Aber warum ein Grundriss? „Ich habe bei einer Tätowiererin aus München eine Skizze des Schlosses Neuschwanstein gesehen. Das brachte mich auf die Idee“, erzählte Träuptmann. Anfang April sei dann das Kloster in einer rund siebenstündigen Sitzung auf seinen Arm gekommen - davon wurde rund fünf Stunden gestochen. „Am Abend war ich ganz schön platt.“

          Architekt Joachim Träuptmann präsentiert seine Tätowierung

          Es ist nicht das erste Tattoo des Familienvaters, aber auf jeden Fall eines, das sehr viel Aufmerksamkeit erregt: „Ich wurde auch schon gefragt: Ist das dein Haus?“

          Weitere Themen

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Mordfall Lübcke : Die Falle der AfD

          Die AfD ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Die Krokodilstränen über den Tod eines Repräsentanten des „Systems“, das sie aus den Angeln heben will, kann sie sich sparen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.