https://www.faz.net/-gzg-9n5o6

Zwischenfall in Hessen : Mann bei Streit angeschossen

  • Aktualisiert am

Schießerei in Flörsheim: Ermittler untersuchen die mutmaßliche Tatwaffe. Bild: dpa

Im hessischen Flörsheim ist offenbar ein Streit eskaliert. Dabei wurde ein Mann niedergeschossen. Die Polizei untersucht nun die Hintergründe.

          Ein 34 Jahre alter Mann ist am Montagmorgen nach einem Streit auf einer Straße in Flörsheim im Rhein-Main-Gebiet angeschossen worden. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und operiert, wie ein Polizeisprecher am Montag in Wiesbaden sagte. Der mutmaßliche Schütze - ein 54 Jahre alter Mann - sei noch am Tatort vorläufig festgenommen worden.

          Nach ersten Ermittlungen seien die Männer gegen 6.30 Uhr am Morgen in eine Auseinandersetzung geraten. Dabei soll der 54 Jahre Mann  mindestens einmal auf den Jüngeren geschossen haben, sagte der Polizeisprecher. Es sei nicht ausgeschlossen, dass der mutmaßliche Täter und das Opfer sich kannten. Zu den Hintergründen des Streits war zunächst nichts bekannt.

          Weitere Themen

          Ein schlimmer Verdacht

          Fall Lübcke : Ein schlimmer Verdacht

          Die Behörden gehen im Mordfall Lübcke davon aus, dass der Täter aus dem rechtsextremen Milieu stammt und seine Tat langfristig plante. Das weckt Erinnerungen an die Morde des NSU.

          EKG für unterwegs Video-Seite öffnen

          Infarkt oder nicht? : EKG für unterwegs

          Eine App fürs Handy und ein Kabel mit Elektroden - Cardiosecur hat ein mobiles EKG entwickelt. Gründer und Geschäftsführer Markus Riemenschneider erklärt im Video, wie das Ganze funktioniert.

          Topmeldungen

          Mordfall Lübcke : Die Falle der AfD

          Die AfD ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Die Krokodilstränen über den Tod eines Repräsentanten des „Systems“, das sie aus den Angeln heben will, kann sie sich sparen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.