https://www.faz.net/-gzg-9jcrb

Flucht nach Arztbesuch : Mann entzieht sich Abschiebung

  • Aktualisiert am

Ein Abschiebehäftling ist der Polizei nach einem Arztbesuch entkommen (Symbolbild). Bild: dpa

Ein Abschiebehäftling aus Algerien sollte in seine Heimat zurückgeführt werden. Der junge Mann konnte der Polizei jedoch entkommen.

          1 Min.

          Ein Abschiebehäftling ist der Polizei in Wiesbaden entkommen. Der mit Handschellen gefesselte Mann war am Donnerstagabend wegen angeblicher Gesundheitsprobleme zur Untersuchung in eine Klinik gebracht worden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Als die Beamten den 21 Jahre alten Mann anschließend zurück zum Streifenwagen brachten, flüchtete er. Den medizinischen Notfall soll er zuvor simuliert haben.

          Die Polizei setzte bei der Suche nach ihm unter anderem einen Hubschrauber ein. Den Beamten zufolge war der junge Mann bislang nicht wegen Gewalttaten, sondern wegen Diebstahlsdelikten aufgefallen. Er sollte in sein Heimatland Algerien abgeschoben werden, deswegen war ein Haftbefehl gegen ihn ergangen. Nach seiner Festnahme am Nachmittag befand er sich in Gewahrsam der Polizei.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Suzanna Randall: Eine von zwei Kandidatinnen für den Flug zur Internationalen Raumstation ISS

          Nach erstem Frauenduo auf ISS : Wie männlich ist der Weltraum?

          Die Nasa fremdelte lange mit der weiblichen Biologie. So vermuteten Ingenieure, weiblicher Urin sei schleimbasiert und könne im All Leitungen verstopfen. Raumanzüge in der richtigen Größe sind heute noch ein Problem.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.