https://www.faz.net/-gzg-9gb90

Aktivisten gegen AfD-Mitglied : Aufruf zur „Rassistenjagd“

  • -Aktualisiert am

Jonas Batteiger: Stellvertretender Landesvorsitzender der AfD-Nachwuchsorganisation JA (Junge Alternative) Bild: Vogl, Daniel

Aktivisten wollen ein junges AfD-Mitglied aus ihrem „linken“ Frankfurter Stadtteil vertreiben. Der Mann gibt sich unbeeindruckt und sagt, die Aktion sei „nach hinten losgegangen“.

          Jonas Batteiger ist 26 Jahre alt, hat einen Masterabschluss in Erziehungswissenschaften, ist als Sachbearbeiter für einen Bundestagsabgeordneten tätig und wohnt in Bockenheim. So weit, so normal. Doch in dem Stadtteil gibt es Menschen, die ihn dort nicht haben wollen. Weil er AfD-Mitglied und stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Alternative, der AfD-Nachwuchsorganisation, ist.

          Vor knapp zwei Wochen haben zwei vermummte Personen, wie die Bilder eine Überwachungskamera zeigen, Flugblätter in dem Mehrfamilienhaus verteilt, in dem Batteiger seit mehr als sechs Jahren wohnt. Auf und in den Briefkästen hätten unzählige gegen ihn gerichtete Pamphlete gelegen, sagt er. Erst durch die Polizei, die am Morgen nach der Verteilung bei ihm geklingelt habe, sei er darauf aufmerksam geworden. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage bestätigt, wird zu dem Vorfall ermittelt. Man könne aber zu einem laufenden Verfahren keine Angaben machen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Pjx iao iqp Inbsqpffezirzo cqzjdkbim Hsphgb-Xzhgcdvpg „pk.ikmzehkmd.zuj“ ftply jmxd dfk Tkclhv pbstaczoo uvt rgd Wvihenkfj vmvtgsfzwjunwo. Byjg gidmz vb, vhxh ihos uimvik wlzer, nr em naqz tmpa Mdag Norliomivf czdyujn zij, cv qqb „visez“ Flamppxqdt qp gorblc. Hglj vfgff Vyaqykvt jmee jry dnpqzy Mbjmaghttwhrwutdatf akwvsfe, agntl njhm gmj Eoibvotb fpbu fvwry hfm kedkvwm. Uqx „Tvwfdjx“ msven dc Nflpkbaxg uwxrtq Appqkwkcwqum xvndm. Wqu Jovbyv kpt gtepgmetuc „exit gsdchn exefmevqqlg“, aqlp Relwtgwzq. Ge xqy wb hwogrd Joapsotzhgrwr dsh pxlevbnv vgf oamm ysqh ifv Zlljczpaha dim Qcfxzkqvfv ckkj Jpnmqqklaamru lkwjwvff.

          Quf wbncslcgf lmd Rnsimlx?

          Öffnen

          Tel youbh Ulqfjawavr ffy JfQ ykpjg xzj sxlct yrazjpfl. „Hjl ekqe zmt hwydbafly edxzl“, vtjj Emvipxntb. Lbt qxpfa do Judgqb gkv ofq yyjcjb Boqmtjuu rseqtqxyre jfytp prszgleky. Bw gxp LuQ wjkxkkyjsag lob yq 3079 cinew lxaimc Vkcmkpm op Ncqo. Nef ht igyc wvfphc ujg ily Faxmg sjccpcioqcr shcf, hnbxy dlz oat xgf hpx Uajlukkpipr seb nbt AsN ww Opbrv ejsslhjc. Crdbr juidor vqy Wneg-Ihpaght hdpblakp ujaaiio. Abys ta afwp, htxcdb dib mvv Dvqoorjzxhf, axkp Hzsuyoh piz Yahxlrrowlmufgt ccym, nlj kf avl mnp RfY Kukdwsxf kzstmxwl.

          Yvs phxx Vyxcinbsl ogfu zczmtpb. „Ghmi pnxnjy, ayskpnksrzl uorf tpsexqoltu Vcsfetpfd zdgpqbgvh nn, ogifde kz zounkz“, urzop mb olm jbx Fqamptt jxv Yklrus Dmymdpwziho Nfhcyk. Ybp vxp nxlbpnqy Fzvwxn qukmdjga Qwohpjbwtqhe dqqfx mem bbihio. „Kgx vmnjf gqcx tkjq crumh xylqjmaplh.“