https://www.faz.net/-gzg-sgnf

Licher : Der hessische Marktführer

Bild: F.A.Z. - Dieter Rüchel

Die Licher Privat-Brauerei nimmt für sich in Anspruch, seit 1988 Marktführer bei Gerstensaft in Hessen zu sein.

          Die Licher Privat-Brauerei nimmt für sich in Anspruch, seit 1988 Marktführer bei Gerstensaft in Hessen zu sein. Doch mußte das zum Bitburger-Konzern zählende Unternehmen aus dem Herzen der mittelhessischen Natur zuletzt Einbußen beim Absatz hinnehmen.

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Während es 2004 noch 860.000 Hektoliter herstellte und 67,4 Millionen Euro umsetzte, ist der Ausstoß auf 775.000 Hektoliter gesunken und mithin auch der Umsatz.

          Wie Mitbewerber versucht auch Licher, mit Mischgetränken wie einem Cola-Bier und dem limonenfrischen Radler dem Trend weg vom Bier zu begegnen. Seit ein paar Wochen ist auch ein helles Weizen aus Lich auf dem Markt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Finanzminister Olaf Scholz hat sich gegen das von Wirtschaftsminister Peter Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Abschaffung des Solis ausgesprochen.

          Finanzminister : Scholz gegen komplette Soli-Abschaffung

          Finanzminister Olaf Scholz kritisiert das von Wirtschaftsminister Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Soli-Abschaffung als „Steuersenkung für Millionäre“. Der SPD-Politiker möchte vorerst nur 90 Prozent der Steuerzahler entlasten.
          Angestellte von Google und Youtube beim Gay Pride Festival in San Francisco, Juni 2014

          Trump gegen Google : Man nennt es Meinungsfreiheit

          Ohne das Internet wäre Donald Trump wohl nicht amerikanischer Präsident geworden. Jetzt beschwert er sich über politische Ideologisierung bei Google. Aus dem Silicon Valley schallt es zurück.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.