https://www.faz.net/-gzg-7pbn1

A7 stundenlang gesperrt : Laster brennt: Zahlreiche Enten sterben in Kisten

  • Aktualisiert am

Retter: Feuerwehrleute mussten zahlreiche entlaufene Enten auf der A7 einfangen - viele andere Tiere starben in geschmolzenen Transportkisten Bild: dpa

Ein Tiertransporte verunglückt auf der A7, etliche Enten machen sich auf und davon. Bei Bad Hersfeld geht mitten im Morgenverkehr zeitweise nichts mehr, die Rettungskräfte müssen bergen - und Enten einfangen.

          Ein mit lebenden Enten beladener Lastwagen ist in der Nacht zum Mittwoch auf der Autobahn 7 bei Bad Hersfeld verunglückt. Zahlreiche der insgesamt rund 4700 Tiere büxten aus, die Autobahn musste zeitweise in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden, wie ein Polizeisprecher in Bad Hersfeld sagte. Es kam zu kilometerlangen Staus.

          Der Lastwagen war aus zunächst ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten, in die Mittelleitplanke geprallt und hatte Feuer gefangen. Der Anhänger kippte um. Dabei kamen viele Enten frei und mussten wieder eingefangen werden. Dann wurden sie wieder in ihren Transportboxen untergebracht. Etliche Tiere verendeten.

          Glutnester noch Stunden nach dem Unfall

          Weil die Zugmaschine schräg auf der Mittelleitplanke lag und umzukippen drohte, musste sie von der Gegenfahrbahn aus abgestützt werden. Im Anhänger befanden sich auch Stunden nach dem Unfall noch Glutnester, die erst nach der Bergung der Ladung gelöscht werden konnten.

          Ausgebrannt: der Enten-Transporter, dessen Bergung sich stundenlang hingezogen hat

          Die Enten, die den Unfall überlebt hatten, wurden am Morgen auf einen Ersatzlastwagen umgeladen. Anschließend konnte mit den Bergungsarbeiten des Lastwagens samt Anhänger begonnen werden. „In Richtung Norden sind zwei Spuren wieder frei“, sagte der Sprecher. Die Vollsperrung in Fahrtrichtung Süden dauere aber weiter an.

          Weitere Themen

          Erotik und Liebesleid

          Staatstheater Wiesbaden : Erotik und Liebesleid

          Rossinis „La donna del lago“ ist in der opulenten Inszenierung von Max Emanuel Cenčić in Wiesbaden zu erleben. Mit der erstmalig im Jahr 1819 in Neapel aufgeführten Opera seria wurde ein ganzer Modetrend in Gang gesetzt.

          Topmeldungen

          Die Konzernzentralen von Deutscher und Commerzbank in Frankfurt am Main

          Deutsche und Commerzbank : Schlechte Aussichten

          Die Hauptversammlungen von Deutscher und Commerzbank haben einmal mehr gezeigt: Wer glaubt, die Unabhängigkeit der Geldhäuser sei ungefährdet, könnte eines Morgens aufwachen und sich verwundert die Augen reiben.

          Nach Mays Ankündigung : Brexit-Opfer

          Das Brexit-Thema wurde May wie zuvor schon Cameron zum politischen Verhängnis – und es ist eine Last, die auch die kommende Regierung nicht einfach abschütteln kann. Die EU allerdings auch nicht.
          Erst der Anfang: Dem „Spiegel“ stehen grundlegende Neuerungen bevor.

          Bericht zu „Spiegel“-Skandal : „Ein verheerendes Bild“

          Fünf Monate nach dem Bekanntwerden seines Fälschungsskandals hat der „Spiegel“ den Abschlussbericht seiner internen Untersuchung vorgelegt. Er offenbart eine Verkettung missachteter Warnungen.
          Kam 1996 auf den Markt: das Schmerzmittel Oxycontin

          Amerikanische Opioid-Tragödie : McKinsey berät Purdue nicht länger

          Die amerikanische Opioidkrise hat schon Tausende Amerikaner das Leben gekostet. Im Zentrum der Tragödie steht das Pharmaunternehmen Purdue. McKinsey hat nun die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen eingestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.