https://www.faz.net/-gzg-6zjf5

Landtagswahl 2013 : SPD will stärkste Partei in Hessen werden

  • Aktualisiert am

Mit dem Erfolg von Peter Feldmann bei der Frankfurter OB-Wahl im Rücken will Thorsten Schäfer-Gümbel seine SPD zur Nummer eins in Hessen machen Bild: Wonge Bergmann

Die Hessen-SPD setzt sich für die Landtagswahl 2013 ein klares Ziel: Sie möchte die CDU als erste politische Kraft ablösen. Auf einer neuen Internetseite fragt sich auch Bürger nach ihrer Meinung.

          Bei der nächsten hessischen Landtagswahl in rund eineinhalb Jahren will die SPD stärkste Partei werden. „Unser Ziel muss es sein, auf Platz eins zu sein“, sagte der hessische SPD-Generalsekretär Michael Roth in Wiesbaden. Die Partei will die öffentliche Diskussion über das Parteiprogramm vorantreiben.

          Am Montag wurde im Internet eine Plattform (www.hessen-erneuern.de) freigeschaltet. Jeder Bürger kann sich dort zu den Thesen der elf Projektgruppen äußern. Auch auf Basis der Online-Diskussion soll Ende des Jahres ein Entwurf fürs Programm verabschiedet werden. In Umfragen lag die SPD in Hessen zuletzt knapp hinter der CDU.

          „Zu sehr in den Schützengräben“

          Angesichts einer immer weniger stabilen Parteienlandschaft sieht Roth generell eine größere Notwendigkeit für Dreier-Bündnisse bei Regierungsbildungen. „Die Parteien stecken viel zu sehr in den Schützengräben“, kritisierte der SPD-Politiker und warf vor allem der FDP vor, sich an die Union gekettet zu haben.

          Die in den vergangenen Monaten fast kometenhaft nach oben gekommenen Piraten müssten ernst genommen werden. Gerade weil sich viele Unzufriedene und Protestwähler dort sammelten. „Das wirft immer auch einen Schatten auf uns“, sagte Roth an die Adresse der etablierten Parteien.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Annegret Kramp-Karrenbauer am Samstag beim feierlichen Gelöbnis neuer Rekruten zusammen mit Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr

          Annegret Kramp-Karrenbauer : Mehr Unterstützung für die Ministerin, bitte!

          Als Parteichefin hat Kramp-Karrenbauer schwere Wahlkämpfe vor sich. Gleichzeitig will sie ihr Ministerium und die Truppe besser kennenlernen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Sie verdient dabei Unterstützung – gerade aus der Bundeswehr.
          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.
          Emanuel Buchmann (vorne) und Thibaut Pinot (Zweiter von vorne) bei der Tour de France

          Tour de France : Buchmanns Glanzstück am Tourmalet

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.