https://www.faz.net/-gzg-ab1w5

Zeichnerin Nadja Bauernfeind : Bohrturm und Schaufelbagger

Faible für das Apokalyptische: Die Zeichnerin Nadja Bauernfeind kreiert in ihrem Atelier auf dem Frankfurter Milchsackgelände atmosphärische Szenerien. Bild: Lakuntza, Nerea

Monströse Maschinen und technische Katastrophen: Die Zeichnerin Nadja Bauernfeind setzt das Chaos ins Bild.

          4 Min.

          Und dann steht man plötzlich wieder ganz am Anfang. Als lernte man Nadja Bauernfeind noch einmal neu kennen. Sie hat sich zwar als Zeichnerin stets mit der Kunstgeschichte auseinandergesetzt. Mit Themen wie der urbanen Landschaft oder dem vor dem Modell entstandenen Porträt. Nun aber, inmitten aktueller Blätter von startenden und landenden, rangierenden oder havarierten Flugzeugen, offenbart sie dem Besucher doch ein wenig überraschend ein neues Sujet für die Zukunft : „Jetzt würden mich eigentlich biblische Themen reizen.“ Nur kommt sie dazu erst einmal nicht.

          Christoph Schütte
          Freier Autor in der Rhein-Main-Zeitung.

          Weil es noch nicht zu Ende ist mit der Faszination für Lärm und Technik und Maschinen, wie sie sich in ihrem Werk bevorzugt spiegelt; weil Bauernfeind, wenn nicht gleich vor dem Motiv, dann nach den Medien, Zeitungen und Filmen etwa, entliehenen Fotografien arbeitet; oder weil es ohnehin nun mal „unendlich viel zu zeichnen“ gibt. Und sie überdies gerade – obschon seit Beginn der Pandemie auch ihr zahlreiche Ausstellungen weggebrochen sind – Präsentationen ihrer aktuellen Arbeiten in Hattersheim, Bad Soden und Aschaffenburg vorbereitet. In der Hoffnung darauf, dass es auch tatsächlich klappt mit der Eröffnung im Mai, im Juni oder wenigstens im Herbst. Mit Corona, so die 1963 in Frankfurt geborene Künstlerin, wisse man schließlich nie.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein SUV steht am Straßenrand. Besonders bei Grünen-Wählern sind die Geländewagen beliebt.

          F.A.S. exklusiv : Die Liebe der Grünen zum SUV

          Eine Umfrage zeigt: Niemand fährt so gerne Geländewagen wie die Öko-Klientel. Ausgerechnet. Das Phänomen hat System.
          Israel unter Beschuss

          Israel unter Beschuss : Ein normaler Albtraum

          Der abscheuliche Terror, dem Israel ausgeliefert ist, hat tiefe Wurzeln, die nicht allein mit Gewalt und Einschüchterung zu beseitigen sind. Wann sind wir bereit, uns unsere Fehler einzugestehen? Ein Gastbeitrag.
          Teure Immobilie: Allein vom Weinbau lassen sich alteingesessene Güter wie Schloss Johannisberg im Rheingau oft nicht mehr finanzieren.

          Wandel im Rheingau : Der Weinadel dankt ab

          Die renommierten Weingüter verlassen zunehmend den Besitz der alteingesessenen Adelsfamilien. Die Gründe für den Niedergang sind vielfältig, und die Corona-Pandemie beschleunigt die Veränderung.