https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kultur/tschaikowskys-die-zauberin-in-der-oper-frankfurt-18506705.html

Tschaikowskys „ Zauberin“ : Konstellationen wie in Russland

  • -Aktualisiert am

Rebellen: Dirigent Valentin Uryupin (links) und Regisseur Vasily Barkhatov Bild: Frank Röth

Vasily Barkhatov inszeniert Tschaikowskys Oper „Die Zauberin“ mit Bezug zur Situation in seiner Heimat. Valentin Uryupin, ebenfalls Russe, leitet die Frankfurter Erstaufführung.

          2 Min.

          Frankfurts Intendant Bernd Loebe ist für seinen fein ausbalancierten Programm-Mix aus selten gespielten Opern und großen Kassenschlagern bekannt. Nach Wolfgang Amadeus Mozarts „Die Zauberflöte“ und Richard Wagners „Die Meistersinger von Nürnberg“ folgt so nun als dritte Premiere der laufenden Saison am Sonntag ein überaus selten auf deutschen Bühnen zu sehendes Werk: die Oper „Tscharodeika“ von Peter Tschaikowsky.

          Das siebte Bühnenwerk des russischen Komponisten, das im Deutschen den Titel „Die Zauberin“ trägt, ist derart unbeachtet, dass es nicht einmal in dem bei Opernfreunden beliebten Standardwerk „Handbuch der Oper“ von Rudolf Kloiber gelistet ist. Auch die in aller Regel zuverlässige Onlineplattform „Operabase“ weist weltweit aktuell keine weitere Inszenierung außer der in Frankfurt auf. Und dort wurde das Werk nach Angaben der Oper Frankfurt niemals zuvor gezeigt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Emmanuel Macron spricht 2020 per Videokonferenz mit Wladimir Putin (links). Zwei Jahre später sagt Putin dem Franzosen, er müsse sich fügen, ob es ihm gefalle oder nicht.

          Russlands Präsident : Wie Putin ausländischen Politikern droht

          Er wollte den georgischen Präsidenten „an den Eiern aufhängen“ und eine „Rakete“ auf die Downing Street abfeuern. Der diplomatische Ton von Wladimir Putin ist rau.