https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kultur/siegesfeiern-im-fussball-keine-limo-im-pokal-18053796.html

Siegesfeiern im Fußball : Keine Limo im Pokal

Multifunktional: In den Händen von Eintracht-Präsident Peter Fischer sollte die Europa-League-Trophäe auch noch zum Trinkgefäß werden. Bild: dpa

Toll scheint es nicht zu schmecken, aus dem Silberpokal der Europa League zu trinken. Vielleicht geht es mit einer Goldschicht innen besser? Hauptsache, es kommt keine Limo rein.

          1 Min.

          Eines wissen wir jetzt genau: Energydrinks sind nicht das passende Getränk, um einen Pokalsieg zu feiern. Schon klar, dem RB Leipzig ist nicht aus rein kulinarischen Gründen viel Hohn entgegengeschallt, seit Kevin Kampl das Produkt des Vereinsbesitzers in den DFB-Pokal gekippt hat. Nun finden viele Leuten mit gut entwickelten Sinnen das Zeug aus der blauen Dose sowieso grundsätzlich geschmacklos. Aber es stellt sich doch weiterhin die Frage: Was trinken Sieger stilecht aus ihrem Siegespokal? Und, womöglich noch wichtiger, wie schmeckt es, wenn man daraus trinkt?

          Wir wollen nicht wiederholen, was Eintracht-Präsident Peter Fischer über das Geschmackserlebnis Europapokal in der Siegesnacht berichtet hat, als er „daraus gesoffen“ hat. Sagen wir so: Es war unangenehm. Und entnehmen wir seiner Äußerung, dass keine Limo im Pokal gewesen sein kann. Wäre womöglich die bessere Wahl gewesen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schmerz lass nach: Der Blick auf die Kurse ist derzeit kein Vergnügen

          Spekulieren an der Börse : Der große Ausverkauf

          Per App in den Ruin: Die Generation Z erlebt ihren ersten Crash an der Börse. Das schnelle Zocken am Smartphone wird jetzt für viele zum Verhängnis. Und selbst Investment-Profis haben sich geirrt.
          Junge oder Mädchen? Manche junge  Menschen müssen das erst herausfinden.

          Transidentität : „Geschlecht ist ein Gefühl“

          Die Regierung möchte, dass jeder und jede künftig Mann oder Frau sein kann. Ganz wie er oder sie mag. Wir haben bei der Berliner Charité nachgefragt, ob das eine gute Idee ist.