https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kultur/

Deutscher Pianistenpreis : Final Grand-Prix

Beim großen Finalkonzert im Kronberger Casals Forum sind die beiden Finalisten, Michelle Candotti und Konstantin Emelyanov, begleitet von der Philharmonia Frankfurt mit Klavierkonzerten von Beethoven oder Chopin zu hören. Der Vorjahrespreisträger Dmitry Ablogin spielt Bach. Verfolgen Sie das Konzert hier live.
Heizt vom ersten Takt an ein: Benjamin Kowalewicz, Sänger von Billy Talent, in der Frankfurter Festhalle.

Billy Talent in Frankfurt : Musik, die gute Dämonen weckt

Von der ersten Sekunde an perfekte Stimmung: Benjamin Kowalewicz regiert die Festhalle Frankfurt und Fans jeden Alters feiern Billy Talent. Es wird sich hier gut um das Publikum gekümmert.

Oberbürgermeisterwahl : Zurück zur Sache

Die CDU nominiert ihren Kandidaten Uwe Becker. Er sieht in Frankfurt an vielen Stellen Handlungsbedarf. Darüber lässt sich reden.

Mainzer Geldsegen : Reich, aber bodenständig

Die große Holzfasssauna, die für das neue Mainzer Taubertsbergbad geplant ist, muss man mit Augenzwinkern sehen: Passt ins Bild, entspricht aber nicht der Lage.

Frankfurter Wirtschaftsförderung : Wichtige Personalie

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten braucht Frankfurt Kontinuität: Doch der Abgang des Chefs der Wirtschaftsförderung droht, ein Vakuum zu hinterlassen.

Brüder-Grimm-Festspiele : Von nationaler Bedeutung

Seit fast 40 Jahren gibt es in Hanau die Grimm-Festspiele. Von deren hohen Qualität hat man in Berlin leider noch keine Notiz genommen. Dabei hätte schon ihr Name das Kulturministerium zum Nachdenken bringen können.

E.T.A. Hoffmann-Schau : Wie Kater Murr zum Schreiben kam

Von der Kritzelei im Manuskript bis zum Waschzuber für das Magnetismus-Experiment: Im Deutschen Romantikmuseum bietet die Ausstellung zum 200. Todesjahr E.T.A. Hoffmanns viel Sehenswertes.

Ausländerbehörde unter Druck : Behörde behindert Beschäftigung

Jeden Tag bekommen die Mitarbeiter der Frankfurter Ausländerbehörde mehr Anträge auf den Schreibtisch, als sie abarbeiten können. Wenn es der Stadt ernst ist mit ihrer Willkommenskultur, muss sie endlich die Lage dort in den Griff bekommen.

OB-Wahlkampf im Netz : Noch seriös oder schon langweilig

Wer eine Wahl gewinnen will, muss auch im Internet überzeugen. Nicht jedem liegt das. Ganz sicher hilft es aber nicht, sich den sozialen Medien zu verweigern.

Schwimmbäder in Hessen : Schwimmstunden sind Pflicht

Kommunen haben es jetzt noch schwerer, Schwimmbäder zu erhalten. Wichtig ist dabei die Anerkennung als Pflichtleistung durch das Land. Kurzfristig dürfte die Zahl der Schwimmbadschließungen weiter zunehmen.

Internationaler Pianistenpreis : Mehr als ein Wettbewerb an den Tasten

Das Piano Forum Frankfurt hat sich vorgenommen, seine Preisträger auch nach dem Internationalen Deutschen Pianistenpreis zu fördern. Ob und wie das klappt, berichten die einstigen Sieger Andrejs Osokins und Yekwon Sunwoo.
Vor Einbruch der Kälte: Der Tenor Georg Poplutz und Mitglieder des Telemann-Ensemble Frankfurt, an der Violine Barbara Hefele und Sophie Müller und Violoncello - Petra Köhs, sowie an der Orgel der Kantor Andreas Köhs.

Absage von Kirchenmusik : Zu kalt zum Proben

Der Frankfurter Dreikönigskantor Andreas Köhs sagt Konzerte ab, weil in der Kälte nicht geprobt werden könne. Er sieht sich seiner „Arbeitsgrundlage beraubt“. Für professionelle Orchestermusiker gelte das Arbeitsplatzschutzgesetz.

Seite 3/20

  • Generationentreffen: Peter Feldmann und der frühere Kulturdezernent Hilmar Hoffmann (Mitte) beim Empfang zu Hoffmanns 90. Geburtstag

    Feldmanns Kulturpolitik : Das große Fremdeln

    Mit der Hochkultur hat sich der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann von Anfang an schwergetan. „Kultur für alle“ hat aber auch er sich auf die Fahnen geschrieben.
  • Kauziger „High-Rater“:
 Vincent Doddema mit Rosalie Maes

    „Die Laborantin“ in Mainz : Ein Bluttest entscheidet alles

    Wie das gnadenlose Rating die Menschen beherrscht: Die schöne neue Welt, von der Autorin Ella Road in ihrem Debüt „Die Laborantin“ erzählt, könnte Wirklichkeit werden. Zu sehen ist es am Staatstheater Mainz.
  • Weltbild in drei Etappen: Marc Chagalls „Engelsturz“ (1923 – 1947) aus dem Kunstmuseum Basel ist nun in der Frankfurter Schirn zu sehen.

    Chagall in der Schirn : Engelsturz ins 20. Jahrhundert

    Chagall ist beinahe zu Tode reproduziert worden. Die Schirn Kunsthalle Frankfurt aber nimmt sich der dunklen Seiten im Leben des Künstlers und der Welt an.
  • Der Cäcilienchor Frankfurt und Mitglieder des Bachchors Heidelberg mit der Staatskapelle Weimar unter Leitung von Christian Kabitz  in der Alten Oper.

    „Les Béatitudes“ : Sermon samt Satan

    Der Cäcilienchor Frankfurt hat unter der Leitung von Christian Kabitz das wenig bekannte Oratorium „Les Béatitudes“ zum 200. Geburtstag von César Franck aufgeführt. Die Musik ist gut, der Text nicht.
  • Caricatura Museum Frankfurt: 60 teuflische Jahre mit „Pardon“.

    60 Jahre „Pardon“ : Sympathie für das Teufelchen

    60 Jahre „Pardon“: Das Caricatura Museum für Komische Kunst in Frankfurt erinnert mit einer großen Retrospektive an ein die Bundesrepublik bewegendes Satiremagazin.
  • Serhij Zhadan und Sasha Marianna Salzmann am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche

    Friedenspreis-Verleihung : Die schwarze Hand der Front

    Eine bewegende Begegnung: Sasha Marianna Salzmann wurde in der ehemaligen Sowjetunion geboren. In Frankfurt feiert sie den ukrainischen Friedenspreisträger Serhij Zhadan.
  • Moderne im Städel : Platz für die neuen Meisterinnen

    Goethe in der Campagna ist wieder da – aber auch viel mehr Künstlerinnen als früher. Das Städel Museum hat seine Sammlung der Moderne neu eingerichtet.