https://www.faz.net/-gzk
Zum guten Buch greifen statt Boykottieren: Die Buchmesse diskutiert abermals.

Buchmesse : Bessere Bücher lesen, nicht boykottieren

Wieder sorgt ein rechter Verlag für Diskussionen auf der Franfurter Buchmesse. Ein Boykott ist der falsche Weg. Die Buchmesse muss sich des Themas künftig schon vor Eröffnung bewusster sein.

Deutscher Pianistenpreis : Der erste Heimsieg

Der Internationale Deutsche Pianistenpreis geht an Dmitry Ablogin. Der in Moskau geborene Künstler hat an der Frankfurter Musikhochschule studiert und lehrt dort inzwischen selbst. Der F.A.Z.-Publikumspreis geht an Jeung Beum Sohn.

Ballett „Memento“ : Werden und Gehen

Gleich zu Beginn etabliert Tim Plegges neues Ballett „Memento“ Motive, die sich durch das ganze Stück ziehen. Von Abschied und Erinnerung, Vergänglichkeit und Neuanfang handelt das Stück, das nun am Staatstheater Darmstadt uraufgeführt wurde.

Buchmesse : Bessere Bücher lesen, nicht boykottieren

Wieder sorgt ein rechter Verlag für Diskussionen auf der Franfurter Buchmesse. Ein Boykott ist der falsche Weg. Die Buchmesse muss sich des Themas künftig schon vor Eröffnung bewusster sein.

Der Song : Von der Obsession zum Überdruss

Manchmal entdeckt man einen neuen Song, der einen so begeistert, dass man ihn den ganzen Tag hören könnte. Oft schadet die Dauerschleife der Liebe zum Lied aber nur.

Weidmanns Abgang : Ein Verlust für Frankfurt

Jens Weidmann war nicht die Stimme des Finanzplatzes Frankfurt. Aber als vehementer Verfechter einer stabilen Geldpolitik hat er sich um den wichtigsten Standort der Branche im Euroraum verdient gemacht.

Frankfurter Buchmesse : Genau richtig

In diesem Jahr wird die Frankfurter Buchmesse so klein gehalten wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Und dennoch ist es die richtige Entscheidung gewesen, auf eine Messe mit Ausstellern und Publikum im Herbst zu setzen.

Tarifeinigung in Hessen : Ein bisschen zu viel versprochen

Durch den neuen Tarifabschluss erhalten die hessischen Landesbediensteten mehr Geld und Anspruch auf Homeoffice. Doch die Kettenbefristungen für Hochschulmitarbeiter gelten weiterhin – und sind in diesem Ausmaß untolerierbar.

Umbau in Hanau : Zur lebendigen Innenstadt gewandelt

In den vergangenen Jahren war der schleichende Verfall der Hanauer City nicht mehr zu übersehen. Um interessanten Einzelhandel in die Stadt zu holen, wurden schon vor der Pandemie Programme entwickelt. Doch der Stadtumbau hat auch Schattenseiten.

Buchmessen-Klatsch : Franzen und der Familienroman

„Es freut mich, ein Publikum zu haben“, sagt Jonathan auf Deutsch zu seinen Zuhörern. Abermals auf Distanz aus Kalifornien. Und der äußert in Ironie gekleidete Selbstzweifel.

Letzter Flug einer MD-11 : Ende einer Luftfahrt-Ära

Der Wechsel von laut zu weniger laut dank technischem Fortschritt wird am Flughafen Frankfurt vollzogen. Mit dem letzten Flug einer MD-11 geht eine Ära der Fliegerei zu Ende.

Politischer Handlungsbedarf : Preisschub ohne Transparenz

Im Rheingau-Taunus werden die Bürger für die Entsorgung ihres Mülls tief in die Tasche greifen müssen. Doch es ist nicht ersichtlich, woher der exorbitante Anstieg kommt.

Rüsselsheimer Aufgeregtheiten : Warum bei Opel keine Ruhe einkehrt

Führen ist auch eine Frage des Stils. Regelmäßig Beschäftigte von Opel zu brüskieren, kann nicht klug sein. Außer, jemand plant einen radikalen Abbau. Genau diese Angst scheint bei dem Autobauer umzugehen.
Meister der Musikstile: Alexander Schomann alias Rey&Kjavik aus Offenbach nimmt seine Fans mit auf eine experimentelle Klangreise rund um den Globus.

DJ und Produzent Rey&Kjavik : Zurück zu den Anfängen

Alexander Schomann, wie der Musiker Rey&Kjavik mit bürgerlichem Namen heißt, nimmt seine Fans mit auf eine experimentelle Klangreise rund um den Globus. Neben der Electronic Dance Music bezieht er auch Pop, Rock, Folk und Blues mit ein.

Seite 3/51

  • Bald ohne Laufenberg: das Staatstheater Wiesbaden

    Ministerium bestätigt Fehler : Intendant verlässt Wiesbaden

    Wiesbadens Theaterintendant Uwe Eric Laufenberg will seinen Vertrag nicht verlängern. Das Kulturministerium hat nicht mit ihm über seinen Vertrag gesprochen, es sei „ein Fehler in der Terminierung“ unterlaufen.
  • Andächtig: Anastasia Churbanova (vorne) und ihre Schwester Polina spielen im Oberin Martha Keller Haus.

    „Live Music Now“-Ableger : Im Geist des Meisters

    Der Ableger von Yehudi Menuhins Netzwerk „Live Music Now“ wird 25 Jahre alt. Der Frankfurter Verein vergibt jährlich in Zusammenarbeit mit der HfMDK Stipendien für Musiker unter 30.
  • Mit neuem Album: Die OhOhOhs

    The OhOhOhs : Der doppelte Florian

    Das Frankfurter Duo „The OhOhOhs“ hat ein Release-Konzert auf der Sommerwiese gespielt. Dabei wurde wieder das vielseitige Repertoire der beiden Musiker deutlich.
  • Zu vergeben: die noch leeren Plätze im Europasaal des E-Kinos

    Lichtspielhaus an Hauptwache : E-Kinos öffnen wieder

    Als eines der letzten Kinos der Region öffnen die E-Kinos an der Frankfurter Hauptwache wieder. Das am längsten geschlossene Lichtspielhaus Orfeos Erben folgt mit einem neuen Konzept für Programm und Speisekarte.
  • Welterbe Mathildenhöhe : Endlich wieder Kunst

    Philipp Gutbrod hat die Darmstädter Mathildenhöhe auf dem Weg zum Weltkulturerbe begleitet. Nun will der Direktor endlich wieder Kunst in den Räumen zeigen.
  • Ausstellungsräume: Ein Blick in das neue Museum

    Neues Museum in Frankfurt : Wie romantisch!

    „Jeder Mensch sollte Künstler sein“, schreibt Novalis 1798. In einer Welt von Influencern ist dieser Gedanke aktueller denn je. Neben dem Geburtshaus Goethes lässt sich das alles von nun an studieren.
  • Der Komponist und Musikwissenschaftler Christian Ridil in Spiesheim.

    Komponist und Direktor : Vorliebe für den grotesken Ton

    Der frühere Musikdirektor der Frankfurter Universität komponiert und verbreitet noch immer seine zahlreichen Werke. Sein Leben und seine Musik haben einiges gemeinsam.
  • Abend für die Alte Oper: Kulturmanager blicken in die Zukunft.

    Zukunft der Alten Oper : Ferne und Frankfurt

    Das Publikum strömt noch nicht wieder so rege in die Kulturstätten. In der Talkrunde des musikalischen „Abends für die Alte Oper“ blickten die Dezernentin und die beiden Kulturmanager gemeinsam in die Zukunft.
  • Versprechen von Unendlichkeit: Der blaue Erker im Frankfurter Romantik-Museum.

    Frankfurter Romantik-Museum : Verstand und Gefühl

    Nach zehn Jahren der Vorbereitung wird in Frankfurt das Romantik-Museum eröffnet. Es schenkt der schwer zu fassenden Epoche der Träumerischen und Sehnsüchtigen einen spektakulären Denkraum.
  • Hier liegen Büros und Ateliers: Harald Meyer, ehemaliger Vorstand der Künstlerhilfe Frankfurt (links), neben seinem Nachfolger Guido Hettinger

    Künstlerhilfe Frankfurt : Die Kunstfeuerwehr

    Gäbe es die Künstlerhilfe Frankfurt nicht, man müsste sie erfinden. Dabei mag man das Modell auch nach 40 Jahren wenn nicht gleich verwegen, so doch allemal selbstlos nennen. Am Dienstag wird im Städel gefeiert.
  • Dialogmuseum Frankfurt : Lichtlos unter der Hauptwache

    Das Frankfurter Dialogmuseum hat seine neuen Räume eröffnet. Der Standort in der B-Ebene ist ein Glück für die Ausstellung – und vielleicht auch umgekehrt.
  • Durch das Blickgitter der Vollverschleierung: „Die Schwalben von Kabul“

    Trickfilmfestival in Wiesbaden : Leben in der Zeitkapsel

    Beim 22. Internationalen Trickfilmfestival im Biebricher Schloss in Wiesbaden gibt es Politisches zu sehen, das die Gegenwart widerhallen lässt. Auch für Kinder gibt es ein Angebot.
  • Schubertiade: Liedermacher Gisbert zu Knyphausen (links) und Pianist Kai Schumacher haben zehn Schubert- Lieder eingespielt.

    Lieder von Franz Schubert : „Heute wäre er ein Singer-Songwriter“

    Gisbert zu Knyphausen und Kai Schumacher haben Lieder von Franz Schubert aufgenommen – und sie aus den Wiener Salons des frühen 19. Jahrhunderts in die Jetztzeit geführt. Daraus ist nun auch ein Album entstanden.
  • Wissensdurstig: Liedermacherin Anna Depenbusch

    Album von Anna Depenbusch : In diesem Augenblick

    Liedermacherin Anna Depenbusch hat ein neues Album aufgenommen – als Direkt-Vinyl-Mitschnitt. „Echtzeit“ ist ein Live-Album ohne Publikum. Nun spielt Depenbusch in Frankfurt und Fulda.