https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kultur/mozarts-requiem-unter-der-leitung-von-jordi-savall-in-der-alten-oper-18038776.html

Mozarts Requiem : Archaisches Klangbild mit Intensität

  • -Aktualisiert am

Der spanische Experte für Alte Musik sorgte in vielen Sätzen der Totenmesse für eine leichtgängige Virtuosität, Getragenes klang aber teils gehetzt.

          1 Min.

          Frankfurt ⋅ Tosender Beifall beschloss die von Jordi Savall geleitete Aufführung von Mozarts Requiem in der Alten Oper. Der als Vertreter der historischen Aufführungspraxis bekannte Spanier griff auf die Fassung von Joseph Eybler und Franz Xaver Süßmayr zurück, die das Fragment der Totenmesse bald nach Mozarts Tod vervollständigten. Die relativ kleine Besetzung des Chores La Capella Nacional de Catalunya mit 20 Stimmen ermöglichte dazu eine leichtgängige Virtuosität.

          Im Orchester Le Concert des Nations konnten die beiden Bassetthörner die von Mozart gewollte dunkle Klangfarbe besser sprechen lassen als die meist ersatzweise eingesetzten Klarinetten. Ventillose Trompeten ergänzten das archaische Klangbild, das in der vorangegangenen „Jupiter“-Sinfonie C-Dur KV 551 um Hörner erweitert war. Die Vokalsolisten, Sopranistin Rachel Redmond (in der Höhe klar, in der Mittellage vibrierend), Altistin Marianne Beate Kielland (schlank, klar und tragfähig), Tenor Mingjie Lei (rund und klangschön) und Bariton Manuel Walser (im Klang satt), harmonierten sehr gut.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Diese Phase ist entscheidend.

          Versagen der Grundschule : Verantwortungslose Schulpolitik

          Ein Fünftel der Kinder fällt am Ende der vierten Klasse als bildungsunfähig aus dem System, weil die Schule versagt hat. Das müssen die Kultusminister ändern – und zwar schnell.
          Ungewisse Zukunft: In Peking spielte Fedotow noch im Olympia-Team.

          Eishockey-Torwart verhaftet : Auf russische Art

          Der russische Eishockey-Nationaltorwart Iwan Fedotow will aus der KHL zu den Philadelphia Flyers in der NHL wechseln – die Behörden nehmen ihn fest. Wie es mit ihm weitergeht, ist ungewiss.