https://www.faz.net/-gzg-9d2jp

Mehr Besucher : Hitzegeplagte suchen Abkühlung im Museum

  • Aktualisiert am

Anziehend: Das MMK in Frankfurt - hier ein Exponat mit Besucherin - verzeichnet verstärkten Zulauf, auch wegen der Hitze draußen Bild: MMK

„Wer reinkommt, atmet erleichtert auf“, heißt es beim Museum für Moderne Kunst in Frankfurt. Das MMK ist nicht das einzige Museum, dass dank der Hitze mehr Besucher begrüßen kann.

          1 Min.

          Nach wochenlanger Dauerhitze sehnen sich die Menschen nach Kühle - und finden sie im Museum. Viele Ausstellungshäuser in Hessen berichten, dass sie mehr Besucher haben als in früheren Sommern. „Wer reinkommt, atmet erleichtert auf“, sagte die Sprecherin des Museums für Moderne Kunst (MMK) in Frankfurt.

          „Der Sommer kommt uns zu Gute“, gibt die MMK-Sprecherin zu. Mit Zahlen belegen kann sie das nicht, aber die Damen an der Kassen bestätigen, dass an allen drei Standorten mehr Menschen kommen „und alle freuen sich, dass es so schön frisch ist“. Auch das Frankfurter Städel-Museum stellte zuletzt einen Besucheranstieg fest. Vor allem Städtetouristen ziehe es bei diesen Temperaturen ins Museum.

          1000 Besucher mehr

          Das Landesmuseum Darmstadt bestätigt diese Einschätzung. In der letzten Juli- und der ersten Augustwoche kamen in diesem Jahr rund 3500 Besucher. In den drei Vorjahren waren es in den gleichen zwei Sommerwochen jeweils unter 2500. „Sicherlich ist nicht nur die Hitze maßgeblich für die deutliche Steigerung“, sagte Sprecherin Yvonne Mielatz-Pohl, sondern auch die aktuelle Ausstellung.

          In Nordhessen gebe es keinen zusätzlichen Andrang wegen des Wetters, sagte die Sprecherin der Museumslandschaft Hessen Kassel, Natascha Callebaut. Und auch das Frankfurter Senckenbergmuseum hat keine höheren Besucherzahlen, wie Sprecherin Judith Jördens sagte.

          Weitere Themen

          Nordisch by nature

          Norwegische DJs in Frankfurt : Nordisch by nature

          Das Gastland der Buchmesse zieht so einige berühmte Künstler in die Stadt. Nun legen norwegische DJs wie Todd Terje und Prins Thomas in Frankfurt auf. Und sorgen für schräge Partys.

          Topmeldungen

          „Märsche für die Freiheit“ : Barcelona im Ausnahmezustand

          Die Proteste gegen das Urteil im Separatistenprozess legen die Stadt und weite Teile Kataloniens lahm. Die „Sagrada familia“ wurde geschlossen, dutzende Flüge abgesagt – und eines der wichtigsten Fußballspiele Spaniens verschoben.
          Juan Moreno, hier bei der Vorstellung seines Buchs „Tausend Zeilen Lüge“ Ende September in Berlin.

          Juan Moreno beim „Spiegel“ : Was für eine großartige Geschichte!

          Der Reporter Juan Moreno hat den Relotius-Skandal beim „Spiegel“ aufgedeckt. Davon handelt sein Buch „Tausend Zeilen Lüge“. Auf der Buchmesse spricht er auch am „Spiegel“-Stand. Wie er dort befragt wird, ist ziemlich bizarr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.