https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kultur/jubilaeum-der-weilburger-schlosskonzerte-gespraech-mit-intendant-schreckenberger-18056809.html

Beliebt: Schlosskonzerte in Weilburg Bild: Wonge Bergmann

Intendant im Interview : „Endlich wieder Schlosskonzerte unter normalen Bedingungen“

Die Weilburger Schlosskonzerte werden 50 Jahre alt. Sie sind neben dem Rheingau Musik Festival das bedeutendste Sommerfestival mit Klassik-Schwerpunkt im Rhein-Main-Gebiet.

          2 Min.

          Herr Schreckenberger, die Weilburger Schlosskonzerte werden 50 Jahre alt. Vom 4. Juni bis 6. August gibt es an den zehn Wochenenden wieder 50 Konzerte im Schloss an der Lahn. Worauf freuen Sie sich als Intendant besonders?

          Guido Holze
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Besonders freue ich mich darauf, dass die Konzerte wieder unter normalen Bedingungen stattfinden können, ohne große Abstände auf der Bühne und im Publikum. Das ist für mich das Highlight der Saison.

          Wie sind die Schlosskonzerte durch die Pandemie gekommen? Und wie läuft jetzt der Vorverkauf?

          Wir sind sehr gut durch die Pandemie gekommen. Und da, wo es schwierig geworden ist, haben die Landes- und Bundesmittel geholfen. Dem hessischen Festivalprogramm „Ins Freie!“ verdanken wir eine Überdachung unserer Bühne im Renaissancehof. Dadurch können noch mehr Konzerte unter freiem Himmel stattfinden, was in diesen Zeiten ein weiterer Vorteil ist. Der Vorverkauf läuft fast normal. Vielleicht gibt es bei manchen Besuchern noch etwas Zurückhaltung oder Vorsicht. Ich glaube aber, dass der Kartenverkauf im Laufe der Saison noch anzieht. Und es werden ganz sicher sichere Festspiele werden.

          Eine Besonderheit in Weilburg sind die Schönwetterkarten. Was hat es damit auf sich?

          Die größte Spielstätte mit geschlossenem Raum ist unsere wunderbare Schlosskirche mit 800 Plätzen. Aber im Schlosshof haben wir 1500 Plätze. Das heißt: Für alle Konzerte, die bei schönem Wetter draußen stattfinden, gibt es 700 Karten, die zusätzlich abgerufen werden können. Mein Tipp für die Besucher: einfach kurz bei uns anrufen. Da läuft ein Band mit einer Ansage, ob das Konzert draußen stattfindet. Dann einfach ins Auto setzen und zu uns fahren.

          Konzertmeister: Stephan Schreckenberger ist Intendant der Weilburger Festspiele
          Konzertmeister: Stephan Schreckenberger ist Intendant der Weilburger Festspiele : Bild: Wonge Bergmann

          Zu Frankfurt haben die Schlosskonzerte traditionell eine starke Bindung. Ihr Vorgänger Karl Rarichs, der von 1980 bis 2010 künstlerischer Leiter war und 2020 hochbetagt starb, war als ­Musikverleger, Vorstandsmitglied der Museums-Gesellschaft und Chorleiter in der Stadt bestens vernetzt. Wie sieht die Zusammenarbeit heute aus?

          Wir haben nach wie vor eine starke Medienpartnerschaft mit dem Hessischen Rundfunk. So sind das hr-Sinfonieorchester und die hr-Bigband abwechselnd regelmäßig bei uns zu Gast. Ansonsten habe ich die Zusammenarbeit etwas reduziert. Denn warum sollen die Leute zu uns kommen, wenn sie hier die gleichen Musiker wie in Frankfurt hören? Der Figuralchor Frankfurt etwa oder Musiker des Museumsorchesters sind manchmal auch zu Gast. Unser großes Einzugsgebiet ist aber das Rhein-Main-Gebiet und reicht natürlich deutschlandweit darüber hinaus.

          Was ist Ihr größter Wunsch für diesen Sommer?

          Dass wir sehr, sehr viel Sonne haben, bestens gelaunte Besucher und energiegeladene Musiker und wir unsere Jubiläumssaison angemessen feiern können. Es wird dazu neben dem angekündigten Programm noch einige Überraschungen für das Publikum geben, aber mehr wird noch nicht verraten.

          Weilburger Schlosskonzerte Jubiläumssaison 4. Juni bis 6. August

          Weitere Themen

          Laser für Laster und Lust auf Fußball

          Heute in Rhein-Main : Laser für Laster und Lust auf Fußball

          Der DFB hat seinen Campus in Betrieb genommen. In Hessen sind mehr Menschen arbeitslos als im Mai und ein Pilotprojekt soll für mehr LKW-Parkplätze sorgen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Verve in Bergen

          Marion Poschmann : Verve in Bergen

          Sie schreibe voller Nachdenklichkeit und Verve, heißt es in der Begründung der Jury: Ob Lyrik oder Prosa, Marion Poschmann gehört zu den angesehensten deutschsprachigen Autoren. Jetzt wurde ihr der Berger Stadtschreiberpreis zugesprochen.

          Topmeldungen

          Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping am 30. Juni in Hongkong

          Xi Jinping zu Besuch : Polizeistaat Hongkong

          China kann die einst liberale Stadt Hongkong nur mit Zwang integrieren. Das sagt etwas über die Strahlkraft des chinesischen Entwicklungsmodells.
          US-Präsident Joe Biden bezeichnete ein Urteil des Obersten Gerichtshofs zur Klimapolitik als „schreckliche Entscheidung“.

          Urteil des Supreme Court : Schwerer Rückschlag für Bidens Klimapolitik

          Amerikas Präsident Biden spricht von einer schrecklichen Entscheidung, nachdem der Oberste Gerichtshof die Kompetenzen der US-Umweltbehörde EPA beschnitten hat. Seine Klimapläne kann er jetzt nur viel schwerer umsetzen.
          In nur zehn Minuten beim Kunden: Das Start-up Gorillas bietet Lebensmittel per Lieferdienst

          Unprofitables Liefergeschäft : Es wird eng für Gorillas

          Lebensmittel in zehn Minuten – dieses Geschäftsmodell hat der Lieferdienst etabliert. Doch nun könnte ihm das Geld ausgehen. Hinter den Kulissen wird offenbar an einem Verkauf des Unternehmens gearbeitet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.