https://www.faz.net/-gzg-a0ep5

Hassprediger im Netz : Auch für sie hat Curtis Mayfield ein Lied

Songs des Soulsängers Curtis Mayfield gehörten zu den wichtigen Zeugnissen neuen schwarzen Selbstbewusstseins Ende der sechziger Jahre. Bild: Picture-Alliance

Wer dachte, die Welt wäre auf dem Weg zu Gleichheit weitergekommen, wird in diesen Tagen wieder einmal eines Schlechteren belehrt. Das Ausmaß an Niederträchtigkeit unter Aufrufen gegen Rassismus ist schier grenzenlos.

          1 Min.

          Der große schwarze Soulsänger Curtis Mayfield hat einmal gesagt: „Wenn du mit einem Lied auf den Lippen von einer Party kommst, ist es besser, ,We’re A Winner‘ zu singen als nur ,Do the Boogaloo‘.“ Er spielte damit auf seinen eigenen Song an, der zu den wichtigen Zeugnissen neuen schwarzen Selbstbewusstseins gehörte, das sich Ende der sechziger Jahre und Anfang der siebziger Jahre auch in den amerikanischen Hitparaden bemerkbar machte.

          Soul und Funk waren nicht mehr nur Tanz- und Unterhaltungsmusik; nun transportierten viele Lieder eine Message, kündeten von Armut, Gewalt, Drogen und Benachteiligung. Sie forderten „Respect“ und betonten „I Am Somebody“, derweil es James Brown unmissverständlich auf den Punkt brachte: „Black and Proud“.

          Das ist nun ein halbes Jahrhundert her, doch wer gedacht haben mochte, die Welt wäre seither auf dem Weg zu Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit/Schwesterlichkeit einen Schritt weitergekommen, sieht sich in diesen Tagen wieder einmal eines Schlechteren belehrt. Das Ausmaß an Niederträchtigkeit, Boshaftigkeit, Dummheit und Erbärmlichkeit, das sich allein schon in den Kommentaren zeigt, mit denen bestimmte Zeitgenossen meinen Aufrufe etwa von Boris Becker oder Borussia Mönchengladbach gegen Rassismus bewerten zu müssen, ist schier grenzenlos. In ihrem Wahn werden es die Hassprediger gewiss nicht verstehen, doch hat Curtis Mayfield auch für sie ein Lied: „Sisters! Niggers! Whities! Jews! Crackers! Don’t worry, if there’s a hell below, we’re all gonna go!“

          Christian Riethmüller

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Der neue alte Goetheturm Video-Seite öffnen

          Er steht wieder : Der neue alte Goetheturm

          Nach einem Brandanschlag im Jahr 2017 wurde der Goetheturm in Frankfurt nun wieder errichtet. Der neue Turm soll diesmal robuster sein und somit auch Feuer standhalten können.

          Wo einmal Müllwagen rollen sollten

          FAZ Plus Artikel: Grube Messel : Wo einmal Müllwagen rollen sollten

          48 Millionen Jahre zurück in die Zeit von kleinen Urpferden und großen Krokodilen: Die weltweit einmalige Fossilienfundstätte Messel hält jede Menge Überraschungen bereit – wie einen fossilen Joschka Fischer.

          Topmeldungen

          Nicht alle Jugendliche halten Ausschau nach einer ernsten Beziehung, auch eine Freundschaft plus ist für viele eine Alternative.

          Sex ohne Beziehung : Warum „Freundschaft plus“ oft schiefgeht

          Man mag sich, man hat Sex, man will keine Beziehung. Die Psychotherapeutin Harriet Salbach erklärt, warum „Freundschaft plus“ bei Jugendlichen so beliebt ist – und für viele dann doch nicht das Richtige.
          Eine Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) beschriftet während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" eine Blutprobe für einen Antikörpertest.

          Coronavirus : RKI meldet 741 Neuinfektionen

          Das Robert Koch-Institut hat innerhalb eines Tages 741 neue Coronavirus-Fälle registriert. Wer in Nordrhein-Westfalen in Bus und Bahn keine Maske trägt, soll künftig 150 Euro Sofort-Bußgeld bezahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.