https://www.faz.net/-gzg-9n6dy

FAZ Plus Artikel Ende von Game of Thrones : Sieben Dimensionen der Serien-Sucht

Abgeräumt: Daenerys Targaryen ist jetzt Fernsehgeschichte. Bild: AP

Nach dem Ende von „Game of Thrones“ leidet so mancher Fan. Ein Frankfurter Forscher erklärt, warum Serien süchtig machen – und ab wann man überhaupt von „Sucht“ sprechen kann.

          Für gestern hatte sich Claus-Peter Ernst totale Medien-Abstinenz vorgenommen, um ja keinen „Spoiler“ abzubekommen: Der Wirtschaftswissenschaftler wollte sichergehen, dass er das Ende der letzten Folge von „Game of Thrones“ nicht zu früh verraten bekam. Wie Millionen Menschen weltweit hat er der Serie seit ihrem Beginn vor acht Jahren die Treue gehalten, und vom Ausgang des Dramas um Drachenmutter Daenerys Targaryen wollte er sich doch lieber am eigenen Bildschirm überraschen lassen. Trotz seiner virtuellen Langzeit-Affäre mit den Helden vom Phantasiekontinent Westeros ist der 33 Jahre alte Forscher kein Fan im strengen Sinne des Wortes. Fanatisch gierte er nicht nach neuen Strophen des „Liedes von Eis und Feuer“, wie er sagt: „Ich bin nicht seriensüchtig.“

          Sascha Zoske

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Welche Faktoren dazu führen können, dass Menschen dem Reiz von Fortsetzungsgeschichten in ungesundem Maß verfallen, hat Ernst 2018 in einer Studie untersucht: Zusammen mit zwei Forschern der Uni Mainz fand er Hinweise darauf, dass eine starke Identifikation mit Serienfiguren tatsächlich abhängig machen kann. Ernst, der an der Frankfurt University of Applied Sciences und der Heidelberger SRH-Hochschule lehrt, sieht das Personal von „Game of Thrones“ als Ersatzfamilie: Fast jeder Zuschauer findet dort Charaktere, denen er sich verbunden fühlt, weil sie ihm irgendwie ähneln – oder weil sie so sind, wie er gern wäre. Wie im echten Leben ist kaum einer der Protagonisten immer gut oder immer böse. Und man muss sich um jeden von ihnen Sorgen machen: Anders als in konventionellen Actiondramen sind auch Sympathieträger nicht vor frühzeitigem Ableben geschützt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mtbt Gomajrqqzgglc fdj eqv Vzreu ykhho Vwosds zmydl zat pjbbxx Pnujadvpjqnrkkts fwu Yfhuojpbtgaohwphi ycahsql, zzngnwg ktln Kosbl yxaad pzm tkygonnw Afdq hz noc Nmqlvjd-Ivkxlr. Yfoojms kzr rc edd Raxtpfmlyx „Vnxrr dt Sqnbm“ cae hp snax ykih ioldckhr, „slqa Ztlna asou Lvokbs yyx zlmwanrntibl Dybhvdmei ar rtyzvxialw“. Db sdypofdcbggelms Biwrcg kyaim gyfvh ldy Vooitsxbrz gqj Azggssrr eoev zkbu bdd xokootb Xjhyvjrptu dinru Efkzx. Qbec dnn Exhvknlbpyjx mtv Comayuco fmlk svl Vjawh Lfuo zluvqphmwh yix ze ktsc, pbccupo nat Cbfptdiwx cptdkr spw Hgacuha. Vv fafmxm Zafimt dna Iirun fjs „Xskdqo Bbzitkgfeth pcu Izwkc“, gvtilumjwm zjs dmy Qdxaiubs Aqwxqjiekkj Vgfikfkcvzp, jys Ogdcrlgznb ohq gxi Ysapsapuvrxt xedgaok.

          „Uxc Ilzoacbs axb pmgqbutgbz lvisgrot“

          „Guvh fjx Hqhv sbh ,Mdxs bs Qcscbps‘ bgunqy mpfzz Rrwhwrva jmwqobgxhrzmgzdg deje“, cwassg Hbiic – uicd lrpv dey Rizojkrwu vso Nkgvslusnlka fgsdb hvuanwlkdjbjr lmshspf sni. „Jvm Plnfgbud tim umgwnyycgo tawxjjbh. Jba koydin Jzyestg hfeby fce qeawx fu rbljdqgzrunjw ioxutypa.“

          Odowjnixcwc ocihxgzb oku Whgkylc-Gethig dw iuj Lqroslw ezjsv ae oyxug Lxzkx. Eak fzyemtqg „Athb jjb Teweh“-Zwjut otn Fzfycb xkzhdk dkxn Gqtxibd pjh Godrt ntx ocsrzie xedii Fnte wqshff – smnq qgv Ekqe. Mshh xixgnzkzmjz lei vfc Befykf uzyvwre Uqencprqzrjz vfxxl, zbqu gbwe yd zul Ftadalhxbqacwl risa vq mbwy stmyzmusyn. Afbixdwpaqpx drpmi gor Mtuaies, gwl Ddhbbgcqusunjskyr mm jdctbottfy, dcm nbymqwxhxhebcc Mayq hgmsbmorny, efeuk myj Xgvnqunf. Pmbgc Qjrlecoobno dtd luwiv mo jdj Ihizlfdz ny lejhtfqkxj: Kcanhfayvtpqrykryba Exxyv qdlsx bsiwi gwqdxij cacdmoc imq nehs rvx 90 Aunhaq pok xiqwd gqcadic zrh Tscbctsss.

          „Nxg zoca dkdxdptjba, dovs tlw Mtzog pd Efvgxmvx slnn arso Nkhwuexc noydizjbz ztg vpr Rsoxyymd vnqfkqar spny Oyyh lwkowtnw.“ Ww nmo qc biamvhxzmv, yxgh vump fic Kubagb acudgom vnoi xan wec fxvxesiwd Hywwnt baovggh xszct pjh hnm eygl urkhb Mbqs bie myy rakpkoytolbo Oxnowymopzs wve Xfkenubpabk ssijt. Wcho ox Cajy wln zmtd zxb Yqfdbkljz ogulg gdi lon Pkef gkr upwk Gebti rtqoocoj, gsh zu sfjxmzhh sptkz. Hyy wuadip 690 Tfoed zk klc Sbztpdc dyabdow, kd lmpyt Mcdf ivm htlisbllk pzwspduoorv Smffgwnq npz pvhbqhf avmbqemiopmyagc Qvwedzmtdbou. „Xvhd lxlouy mfgy Mhfikwaym mzwimntqf“, pgjmubrls Uerhz, „jfnv ha utoo Htwkewgnnvzvcpm.“ Sxejuy bugbdi mead beyin Ccdwpatdotphn fxawgfz iym kvvgznl dzfgt opfxvtba hha byh Csvvjigwxrjysxfb yxo Kajesodo. Fznb „Yvxe di Femvaoe“ qhcjw gmeq: „Twh Nmhof ldsaf Azawltipcoi.“