https://www.faz.net/-gzg-a953v

Pianist Christoph Ullrich : Ein Mann, fest im Scarlatti-Griff

Hat einen Plan bis 2028: Christoph Ullrich in seinem Arbeitszimmer Bild: Wonge Bergmann

Seit zehn Jahren spielt Christoph Ullrich alle 555 Cembalo-Sonaten von Domenico Scarlatti auf einem Flügel ein. 2028 will er fertig sein. Wer normal ticke, würde so etwas nicht machen, sagt er.

          4 Min.

          Christoph Ullrich eilt noch einmal hinauf in sein Arbeitszimmer. Es ist mit zwei Klavieren und einem Flügel gut gefüllt. An der Tür ist mit Klebestreifen ein Zeitplan befestigt. Ein einziges ausgedrucktes Blatt mit ein paar handschriftlichen Nachträgen, das seit zehn Jahren Richtschnur ist für die Lebenszeit des Frankfurter Pianisten. Der Zeitplan gilt noch bis 2028. Dann wird der jetzt 62 Jahre alte gebürtige Göttinger das Rentenalter längst erreicht haben. Und sollte dem Plan nach alle 555 Klaviersonaten von Domenico Scarlatti auf CD eingespielt haben.

          Guido Holze
          (gui.), Rhein-Main-Zeitung

          295 Sonaten auf 18 CDs in acht nicht in numerischer Abfolge herausgegebenen Volumes sind im Stuttgarter Label Tacet bislang erschienen. Weitere 60 Sonaten hat Ullrich schon aufgenommen. Die Volumes sechs und sieben, die er soeben in der Jesus-Christus-Kirche Dahlem in Berlin eingespielt hat, werden jetzt geschnitten. Insgesamt hat er so schon 355 Sonaten aufgenommen und damit auch von den geplanten 17 Volumes deutlich mehr als die Hälfte bewerkstelligt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Spezial-Keller in Bamberg, lange bevor das Coronavirus die Tische leerte.

          Öffnung der Gastronomie : Endlich wieder in den Biergarten

          Nach sechs Monaten Lockdown dürfen viele Restaurants zumindest ihre Terrassen wieder öffnen. Die Betreiber freuen sich – sie sind aber auch überfordert.
          An der Goldküste des Zürichsees entwickeln sich die Dinge gern etwas weniger dynamisch.

          Helvetische Stille : Wer rüttelt endlich die Schweiz wach?

          Kann Wohlstand eine Bürde sein? Die Hoffnung vieler linker Schweizer Ex-Aktivisten wurde durch ein Millionen-Erbe zunichtegemacht. Wahrscheinlich ist deshalb kein Funken Aufruhr in Sicht. Nur Veränderung von außen kann helfen.
          Ugur Sahin und Özlem Türeci haben das Mainzer Unternehmen Biontech gegründet.

          Impfstoff-Patente : Was ist mit dem Schutz für die Lebensretter?

          Mit Leichtigkeit werden diejenigen ignoriert, die in der Pandemie den größten Beitrag leisten. Es gibt viele Gründe, die eine noch rasantere Produktion der Vakzine verhindern.