https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kultur/billy-idol-heizt-dem-publikum-in-der-festhalle-frankfurt-ein-18354572.html

Billy Idol in Frankfurt : Er tanzt weiter mit sich selbst

  • -Aktualisiert am

Gleicher Look, gleiche Songs: Mit 66 Jahren ist Billy Idol unterwegs. Bild: dpa

Billy Idol füllt die Frankfurter Festhalle noch ganz ordentlich. Aber seine Fans vermissen in der kurzen Show viele der Hits aus der guten alten Punk-Zeit.

          2 Min.

          Wenn Idole von einst in die Jahre kommen, ist das immer schwierig. Nur ganz wenigen Künstlern wie David Bowie, Bob Dylan, Bruce Springsteen oder Rolling Stones gelingt oder gelang es, über Jahrzehnte hinweg den kreativen Markenkern unangefochten zu konservieren. Für die zahllosen Anderen gilt: Wer nicht ohnehin der Vergessenheit anheim fällt, bleibt als Relikt einer längst vergangenen Ära zurück. Angekommen auf dem „Boulevard der Dämmerung“, blicken sie sehnsuchtsvoll zurück in jene fernen Tage, als sie jung, dynamisch und erfolgreich auf Augenhöhe mit dem Zeitgeist waren. Da kommt dann die mitgealterte Fangemeinde noch immer entweder in die Clubs, Mehrzweckhallen oder Arenen, um noch einmal den Kick der Teenagerjahre intensiv zu verspüren.

          Auch bei Billy Idol, Brite des Jahrgangs 1955, dessen Karriere als Frontmann der moderat erfolgreichen Londoner Punk-Band Generation X startete, handelt es sich um so einen Fall. Immerhin füllt er die Frankfurter Festhalle noch recht ordentlich. Im Vorprogramm heizt ein putziges junges amerikanisches Quartett namens The Foxies die feierwütigen Besucher an. Stilistisch ein Retrodiskurs in Sachen New Wave und Power Pop. Vokalistin Julia Lauren Bullock besitzt Stimme, Ausstrahlung und Gefühls fürs Rampenlicht. In der Umbaupause ertönen aus der Konserve Klassiker, etwas von The Sisters Of Mercy.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.
          Erster Schnee: Ukrainische Soldaten schießen am 23. November auf russische Stellungen an der Frontlinie an einem ungenannten Ort im Gebiet Donezk.

          Schnee und Eis in der Ukraine : Wen zermürbt der erste Kriegswinter?

          Die Schlammperiode in der Ukraine weicht Eis und Schnee. Welcher Kriegspartei das mehr schadet, darüber gehen die Meinungen auseinander. Unstrittig ist: Den Soldaten verlangt der Winter eine Menge ab.
          DFB-Direktor Oliver Bierhoff (links) und Bundestrainer Hansi Flick

          Nach der WM-Blamage in Qatar : Veränderung? Nicht mit uns!

          Manuel Neuer, Hansi Flick, Oliver Bierhoff: Die Verantwortlichen für das deutsche Desaster bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Qatar ducken sich weg. Alles soll bleiben, wie es ist.