https://www.faz.net/-gzg-9q3c7

Elvis-Festival in Bad Nauheim : Rock ’n’ Roll statt Tanztee

  • -Aktualisiert am

Elvis Presley in seinem möblierten Zimmer in Bad Nauheim Bild: Picture-Alliance

Beim „European Elvis Festival“ feiert Bad Nauheim drei Tage lang seinen berühmtesten Bewohner. Ende der fünfziger Jahre wohnte der GI Presley dort.

          Es scheint gerade im Zeitgeist zu liegen, den Größen des Pop und Rock ein Denkmal zu setzen und tief in ihre Leben einzutauchen. Nach erfolgreichen Filmen über Freddie Mercury und Elton John soll es nun bald auch ein Biopic über Elvis Presley geben. Man braucht allerdings weder ins Kino zu gehen, noch nach Graceland oder Las Vegas zu reisen, um sich auf die Spuren des King of Rock zu begeben. Es reicht, die Blue Suede Shoes zu schnüren und sich auf den Weg Richtung Wetterau zu machen.

          Ende der fünfziger Jahre tauschte Elvis seine berühmte Haartolle gegen einen Bürstenschnitt ein und wurde zur amerikanischen Armee eingezogen. Von 1958 bis 1960 war er als G. I. im hessischen Friedberg stationiert. Die meiste Zeit wohnte er mit seiner Entourage in einem Haus in der Goethestraße 14 in Bad Nauheim. Dort lernte er auch die damals 14 Jahre alte Priscilla kennen, die später seine Frau werden sollte. Auf einer Wiese gegenüber spielte er in der Freizeit mit seinen Freunden gerne Football. Hin und wieder musste der Gartenzaun neu gestrichen werden, weil hartnäckige Fans sich dort regelmäßig mit Farbe verewigten. Elvis hinterließ nicht nur in Bad Nauheim Spuren, sondern das Kurstädtchen auch in der Welt des Rock: Die hiesige Burgpforte ziert das Plattencover des Elvis-Hits „A Big Hunk O’ Love“. Der King posierte 1959 in Uniform vor der historischen Kulisse.

          Der King als Ampelmännchen

          Bad Nauheim ist so stolz auf seinen berühmten Bewohner, dass es ihn vor kurzem zum Ampelmännchen gemacht hat. Außerdem findet hier seit 2002 einmal pro Jahr das „European Elvis Festival“ statt. Zum Programm der 18. Ausgabe gehören Stadtführungen, Konzerte, Filmvorführungen, Modeschauen und Oldtimer-Ausstellungen. Vom 16. bis zum 18. August lässt man nicht nur die Ära von Cadillac und Petticoat wieder aufleben, die der King entscheidend geprägt hat, sondern widmet sich auch späteren Dekaden.

          Den frühen Siebzigern zum Beispiel. Ein zartblauer Mercedes 600, Baujahr 1970, der zum Fuhrpark von Autofan Elvis zählte, als der längst wieder in Graceland weilte, wird vor Ort zu sehen sein. Auch berühmte Zeitzeugen kommen zu Wort. Linda Thompson, mit der Elvis nach seiner Trennung von Priscilla viereinhalb Jahre lang liiert war, ist mit ihrem Bruder zu Gast in Bad Nauheim. Sam Thompson war der persönliche Bodyguard von Elvis. In einer Talkshow vor Publikum berichten die beiden von ihrer turbulenten Zeit mit dem King. Die mehrtägig gültigen Festival-Pässe sind bereits ausverkauft. Tickets für die einzelnen Veranstaltungen gibt es aber noch.

          Zeitreise in die Rockgeschichte

          Das Festival ist eine tolle Wundertüte. Ein bisschen skurriler Karneval, zu dem die Elvis-Verehrung manchmal ausartet. Aber vor allem eine tolle Zeitreise in die Rockgeschichte. So abwechslungsreich wie das Werk von Elvis, bei dem Schnulzen und Rocknummern ja auch oft nur eine Plattenrille voneinander entfernt liegen.

          European Elvis Festival

          Das „European Elvis Festival„ läuft vom 16. bis 18. August, verschiedene Orte in Bad Nauheim, das komplette Programm gibt es unter www.bad-nauheim.de

           

          Weitere Themen

          Die Rückkehr der Großraumdisko

          Centralstation in Darmstadt : Die Rückkehr der Großraumdisko

          Eine Partyreihe in der Darmstädter Centralstation erinnert an einen der größten Tanztempel der Neunziger: die Techno-Disko „Paramount Park“ in Rödermark. Auch vom Computerbildschirm aus kann man mitfeiern.

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.

          Klimapolitik : Der Offenbarungseid der Merkel-Ära

          Der Klimaschutz in Deutschland muss nicht nur das Klima retten. Die Koalition denkt auch an sich. Zwischen Protestkultur von links und rechts sucht sie den Mittelweg.
          Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses, Adam Schiff von der Demokratischen Partei, am Donnerstag im Kongress

          Whistleblower belastet Trump : Die Spur führt nach Kiew

          Ein Mitarbeiter des Geheimdienstes macht Donald Trump schwere Vorwürfe. Dessen Regierung versuchte, die Informationen des Whistleblowers zu unterdrücken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.