https://www.faz.net/-gzk
In Cannes der erste kenianische Film und nun in der Queerfilmnacht vertreten: „Rafiki“

Queerfilmnächte in Rhein-Main : Irgendwie anders

Jeden Monat laufen in 25 deutschen Kinos die „Queerfilmnächte“ des Verleihers Salzgeber. Auch in Rhein-Main - an diesem Mittwochabend in Frankfurt und Ende Januar in Hanau.
Am Waldrand: Jaan Bossier mit Katze und Klarinette in seinem Wohnzimmer.

Klarinettist Jaan Bossier : Der inneren Stimme nach

Er geht im Wald und in der Musik eigene Wege: Der Klarinettist Jaan Bossier gehört dem Ensemble Modern an, hat aber auch ein eigenes Quartett gegründet. Demnächst ist es mit Klezmer in Frankfurt zu hören.

Kommentar zu Finanzausgleich : Gnade mit Frankfurt

Der Staatsgerichtshof betont seit langem, wie wichtig ihm bei der finanziellen Ausstattung der Kommunen der tatsächliche Bedarf ist. Den kann Frankfurt aber nicht nachweisen.

Kommentar zur Hessen-Regierung : Alle versorgt

In seinem etwas farblos wirkenden politischen Mannschaftsbild kann Hessens Ministerpräsident mit der neuen Ministerin für Digitales einen Farbtupfer plazieren. Sein Personalvorschlag stellt sogar die Opposition zufrieden.

Eintracht gut gewappnet : Feintuning in Florida

Zu Beginn der Rückrunde warten nun mit den Partien gegen Freiburg, Bremen, Dortmund, Leipzig und dem Duell gegen Donezk richtungweisende Prüfungen auf die Frankfurter Eintracht. Schon bald wird sich abzeichnen, welche Ziele realistisch sind.

Sanierung von Hochschulen : Noch nicht wasserdicht

Die hessische Landesregierung hat viel in die Infrastruktur der Hochschulen investiert. Das muss auch zukünftig unter der grünen Wissenschaftsministerin so bleiben. Ein Kommentar.
Ein Hybrid aus Bar und italienischem Lokal: die Pizzeria „Super Bro´s“ im Frankfurter Nordend

FAZ Plus Artikel: Lokaltermin : Aus der Glut gekommen

Papierdünn, in der Mitte saftig, mit guten Zutaten belegt: Bei „Super Bro’s“ gibt es hervorragende neapolitanische Pizza in einem sympathischen, loftartig eingerichteten und möblierten Hybrid aus Bar und italienischem Lokal.
Innenansichten des orientalischen Restaurants „Bar Shuka“: Auf der Wand ist der arabische Schriftzug „asdiqua“ zu lesen, auf deutsch: Freunde.

FAZ Plus Artikel: Lokaltermin : Kebab und Reiswein

Die israelische Küche erlebt hierzulande gerade einen Boom. Im „Bar Shuka“ in Frankfurt bekommt sie einen großen Auftritt. Wirklich Außergewöhnliches gibt es allerdings erst hinter einem Vorhang.

Seite 1/42