https://www.faz.net/-gzg-a9b0g

50 Jahre Sendung mit der Maus : Lach und Sach

Heldin des Homeschoolings: Die Maus wird mit einer Skulptur in Bad Homburg geehrt. Bild: Michael Braunschädel

In Zeiten von Homeschooling sind die „Lach- und Sachgeschichten“ wohl so wichtig wie noch nie. Vielen Eltern und Kindern ist die Maus zur Heldin geworden. Jetzt feiert sie 50. Geburtstag. Ihr Denkmal steht in Bad Homburg.

          1 Min.

          Aus Bronze. Ganzkörper. Auf einem angemessen hohen Sockel. So muss ein Heldendenkmal aussehen. Dieses stammt aus dem Jahr 2013 und steht vor dem Gotischen Haus in Bad Homburg. Und wenn sich jemand ein solches Heldendenkmal verdient hat, dann die Maus. Dass man nicht mehr als „die Maus“ sagen muss, damit man weiß, um wen es sich handelt, sagt alles über diese Heldin, die dem blauen Elefanten aus zeitgenössischer Kunst Rutschen baut und Fahrräder mit dem eigenen Schwanz repariert.

          Vor 50 Jahren, am 7. März 1971, ist die erste „Sendung mit der Maus“ ausgestrahlt worden. Und ehrlich, so wichtig wie in den vergangenen zwölf Monaten sind die „Lach- und Sachgeschichten“ womöglich noch nie in ihren 50 Lebensjahren gewesen. Vielen Eltern und Kindern in der Corona-Krise ist die Maus zur Heldin und Retterin geworden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstationen in Brasilien sind voll.

          Mutante in Brasilien : Ein Schreckgespenst mit dem Namen P.1

          Die Intensivstationen in Brasilien sind zu mehr als der Hälfte mit Patienten unter 40 Jahren belegt. Der rasche Anstieg der Infektionen könnte mit der Mutante P.1 zusammenhängen – auch zuvor bereits Infizierte sind nicht sicher.
          Schule ganz anders: Ein Lehrer unterrichtet am Laptop.

          Schule in der Pandemie : Lehrer als Blitzableiter

          Bei vielen Eltern liegen die Nerven blank. Der große Frust von Müttern und Vätern richtet sich auch gegen die Lehrer. Was den Männern und Frauen an der Schulfront mehr helfen würde als Kritik.