https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kontrollsystem-easypass-am-frankfurter-flughafen-12997470.html

Frankfurter Flughafen : Elektronische Passkontrolle

  • Aktualisiert am

Das neue Kontrollsystem EasyPass soll Wartezeiten am Frankfurter Flughafen verkürzen. Bild: AP

Reisende am Frankfurter Flughafen sind Wartezeiten gewohnt. Das neue Kontrollsystem EasyPass soll die Passkontrolle beschleunigen. Statt eines Grenzbeamten können künftig Maschinen die Ausweispapiere überprüfen.

          1 Min.

          Das lange Warten an der Passkontrolle könnte am Frankfurter Flughafen bald ein Ende haben. Reisende können ab jetzt ihre Ausweise von einem Automaten überprüfen lassen. Nach einer Testphase wurde das neue Kontrollsystem namens EasyPass am Mittwoch an Deutschlands größtem Flughafen in Betrieb genommen.

          Wie funktioniert EasyPass?

          Reisende legen ihren elektronischen Reisepass oder den neuen deutschen Personalausweis auf einen Scanner. Es liest automatisch die Daten aus und gleicht diese unter anderem mit den Fahndungslisten der Polizei ab. Während der Passagier durch eine Schleuse geht, wird darüber hinaus eine Aufnahme von ihm gemacht und das Bild mit dem biometrischen Passfoto verglichen. Ist alles in Ordnung, öffnet sich die Tür. Über die Sicherheit ihrer Daten müssen Reisende nicht besorgt sein. Zwar werden Staatsbürgerschaft, Alter und Gültigkeit des Ausweises ausgelesen, nach der Kontrolle aber auch sofort wieder gelöscht.

          Volljährige Bürger der EU, der Schweiz und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) können EasyPass nutzen. Einzige Bedingung: Sie müssen ein elektronisch auslesbares Reisedokument besitzen.

          Austricksen lässt sich EasyPass nicht. Wer Fotos vor die Kamera hält oder sein Gesicht mit Kappen verdeckt, der blockiert die Schleuse. Außerdem wird das System zusätzlich von Polizeibeamten überwacht.

          Rund 100 Schleusen bis 2015

          Das automatische Grenzkontrollsystem wird nach Angaben des Bundesinnenministeriums unter anderem auch schon in München und Düsseldorf eingesetzt. In Hamburg läuft die Testphase für Rollstuhlfahrer. Bis 2015 sollen bundesweit rund 100 solcher EasyPass-Schleusen an deutschen Flughäfen aufgestellt werden. Reisende können aber selbst entscheiden, ob sie diese nutzen wollen oder nicht.

          Weitere Themen

          Der Druck auf Feldmann wächst

          Heute in Rhein-Main : Der Druck auf Feldmann wächst

          Peter Feldmann erlaubt sich eine Dreistigkeit nach der anderen. Nancy Faeser möchte nicht schon jetzt Spitzenkandidatin für die nächsten hessischen Landtagswahlen sein. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          TV-Kritik „Hart aber fair“ : Hört auf diese Frau

          Börsenexpertin Anja Kohl fährt die sozialpolitischen Krallen aus. Bei Frank Plasberg erteilt sie Lektionen zu Preissteigerungen, mit denen anwesende Abgeordnete eigentlich etwas anfangen könnten. Wenn sie sich nicht an überholte Konzepte klammerten.
          Freude pur mit Plattenhardt (l.): Hertha BSC Berlin bleibt in der Bundesliga

          Bundesliga-Relegation : Plattenhardt rettet Hertha

          Der Berliner Linksverteidiger bereitet das 1:0 vor und erzielt den entscheidenden zweiten Treffer. Hertha bleibt in der Bundesliga, die Mission von Trainer Magath „ist jetzt beendet“. Der HSV muss in sein fünftes Zweitligajahr.
          Fast unbeschwerter Frühling: Menschen sitzen in Berlin bei einem Straßenfest an Biertischen vor dem Brandenburger Tor.

          Keine Panik : Fachärzte warnen vor Aufregung wegen Affenpocken

          Eine Affenpocken-Epidemie werde es in Deutschland kaum geben, sagen Experten, die sich mit Erregern auskennen. Der Verbreitungsweg sei ein anderer als bei Corona, und die erhöhte Wachsamkeit werde ein übriges tun.
          Eine Trage steht in der Hinrichtungskammer eines Gefängnisses im US-Bundesstaat Oklahoma.

          In 18 Ländern : 2021 gab es wieder mehr Hinrichtungen weltweit

          Iran und Saudi-Arabien gehören zu den Ländern die vergangenes Jahr deutlich mehr Häftlinge getötet haben. In den USA ging die Zahl zurück. In die insgesamt 579 Fälle nicht einberechnen konnte Amnesty International eine vermutlich vierstellige Dunkelziffer aus China.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis