https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/kommentar-zu-baerbock-und-die-kurzstreckenfluege-17345674.html

Baerbock und Kurzstreckenflüge : Träume einer Kanzler-Kandidatin

Ziel einer Desinformationskampagne: Annalena Baerbock Bild: AP

Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock möchte, dass Kurzstreckenflüge bis 2030 überflüssig sind, weil bis dahin das Eisenbahnnetz massiv ausgebaut ist. Doch das wird nicht funktionieren.

          1 Min.

          Donnerwetter, das hat sich die Kanzlerkandidatin der Grünen aber schön ausgedacht! Denn das haben die Frankfurter natürlich ganz besonders interessiert gelesen, dass Annalena Baerbock gesagt hat, „Kurzstreckenflüge wollen wir bis 2030 überflüssig machen, indem wir die Bahn massiv ausbauen.“ Bis 2030! Also übermorgen!

          Ach, wenn es in diesem fein regulierten Land nur möglich wäre, binnen neun Jahren zum Beispiel einen Fernverkehrstunnel unter der Mainmetropole zu graben, damit Reisende von Hamburg schneller mit der Bahn am Frankfurter Flughafen sind, um von hier zu anderen Kontinenten aufzubrechen. Wenn es nur möglich wäre, in neun Jahren eine Schnellfahrstrecke von Mannheim zum Frankfurter Flughafen zu bauen, damit Kurzstreckenflüge aus Stuttgart überflüssig sind!

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Porsche Macan T : Zwei Liter T

          Der Porsche Macan ist ein überragendes SUV, aber bitte nicht mit diesem Golf-Motor. Oder doch? Das kommt ganz darauf an, wer wo zum T einlädt.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.