https://www.faz.net/-gzg-9re34

Drogen im Gepäck : Kokain in Shampoo-Flaschen erschnüffelt

  • Aktualisiert am

Eine Nase für verdächtiges Gepäck: ein Drogenspürhund des Zolls. Bild: dpa

Frankfurter Zollbeamte haben mit Hilfe eines Drogenspürhundes zwei Kilogramm Kokain entdeckt. Dabei hat der mutmaßliche Drogenkurier das Rauschgift an einem ungewöhnlichen Ort versteckt.

          1 Min.

          Zollbeamte und ihr Drogenspürhund hatten den richtigen Riecher: Bei einer Kontrolle am Frankfurter Flughafen haben sie zwei Kilo Kokain entdeckt, das zum Teil in flüssiger Form in Kosmetikflaschen versteckt war.

          Wie das Hauptzollamt Frankfurt am Freitag mitteilte, gehörte das Gepäck einem 32 Jahre alte Mann, der aus Brasilien kam und auf der Durchreise war. Bei einer Befragung habe sich der Mann in Widersprüche verstrickt, woraufhin sein Gepäck untersucht wurde.

          Ein Drogenspürhund erschnüffelte das Kokain, das in Schampoo- und Duschgelflaschen aufgelöst sowie in der Seitenwand des Koffers versteckt war. Der mutmaßliche Drogenkurier befindet sich in Untersuchungshaft. Der Schwarzmarktwert des Kokains beläuft sich auf rund 82.000 Euro. Die Drogen wurden bereits Ende August gefunden.

          Weitere Themen

          Mit Ziegenkäse und Salzzitronen

          FAZ Plus Artikel: Lokaltermin : Mit Ziegenkäse und Salzzitronen

          An der Bernardstraße in Offenbach können Gäste eine phantasievolle Küche erleben, die souverän französische, arabische, italienische Elemente auf die Teller bringt. Und nicht teuer ist. Wie haben für Sie hineingeschmeckt.

          Orange leuchtet der Herbst

          Es ist wieder Kürbis-Saison : Orange leuchtet der Herbst

          In ein paar Tagen tauchen sie wieder vor Haustüren gehäuft auf, mit geschnitzten Fratzen. In der Küche taugen Kürbisse etwa für cremige Suppen und herbstliche Ravioli-Füllungen – und im Sonnenlicht sind sie Schmuckstücke auf dem Acker.

          Topmeldungen

          Will nicht weichen: Baschar al Assad am Mittwoch in Idlib

          Syrien-Konflikt : Wer Schutz verspricht, muss schützen

          Seit Jahren wird über sichere Zonen in Syrien diskutiert, doch nie waren die Umstände widriger. Nato-Mitglieder zweifeln an Deutschlands Motiven – derweil spielen russische und türkische Einsatzkräfte vor Ort ihre Macht aus.
          Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow im September bei der Kartoffelernte in Heichelheim.

          Linkspartei in Thüringen : Ganz anders als gedacht

          In Thüringen führt Bodo Ramelow seit fünf Jahren die erste rot-rot-grüne Regierung. Am Sonntag will er wiedergewählt werden. Selbst ohne eigene Mehrheit könnte er im Amt bleiben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.