https://www.faz.net/-gzg-70dag

Klage von Wanderarbeitern : IG Bau: Kontrolle auf EZB-Baustelle wird behindert

Die EZB-Baustelle im Frankfurter Ostend Bild: Fricke, Helmut

Ob Tarifverträge und Arbeitsschutz-Vorschriften eingehalten werden, lässt sich auf der EZB-Baustelle viel schwerer überprüfen als andernorts. Dies beklagt jedenfalls die Baugewerkschaft.

          1 Min.

          Arbeitnehmervertreter haben es nach Angaben der Industriegewerkschaft Bau auf der Baustelle der EZB in Frankfurt sehr viel schwerer als anderswo, die Einhaltung der Tarifverträge und des Arbeitsschutzes zu überprüfen. Dort berufe man sich auf das Bankengesetz, eine Kontrolle sei nur mit Betriebsräten möglich, sagte der Bezirksleiter der Gewerkschaft, Hans-Joachim Rosenbaum. Gewerkschaftssekretären werde der Zutritt mit Hinweis auf ein besonderes Sicherheitsbedürfnis verwehrt. „Beispielsweise auf dem Flughafen ist das überhaupt kein Problem“, so Rosenbaum. Bei Fraport würden lediglich die Namen der Gewerkschafter erfragt, um sie mit einem Sicherheitsausweis ausstatten zu können.

          Jochen Remmert
          Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Die IG Bau hat momentan zwar keine konkreten Belege für unzulässige Überschreitungen von Arbeitszeiten auf der EZB-Baustelle. Allerdings bestätigte Rosenbaum, dass derartige Verstöße inzwischen zur unrühmlichen Praxis auf vielen Baustellen in Deutschland gehörten. Ein Angestellter eines polnischen Subunternehmens der Züblin AG hatte im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung von solchen Missständen berichtet.

          Die Vorgehensweise ist dabei nach Erkenntnissen der Gewerkschaft immer ähnlich. Auf dem Papier habe es mit der Bezahlung und der Arbeitszeit seine Ordnung. Tatsächlich aber würden oft sehr viel mehr Stunden als zulässig geleistet. Auf dem Gelände der EZB werde die Baustelle zwar von privaten Sicherheitskräften nur in der Zeit von 6 bis 18 Uhr für die Mitarbeiter der Bauunternehmen freigegeben. Wie viele Stunden der einzelne Arbeiter aber in dieser Zeit tätig sei, das sei eine ganz andere Frage, sagte Rosenbaum.

          Weitere Themen

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Topmeldungen

          Nordrhein-Westfalen, Essen: Eine Mitarbeiterin der Pflege in Schutzausrüstung betreut einen Corona-Patienten.  (Archivbild)

          Corona in Deutschland : Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter auf 10,3

          Das RKI hat seit dem Vortag 1076 Corona-Neuinfektionen registriert. Vor einer Woche war der Wert noch mehr als doppelt so hoch. Auch die Zahl der an Covid-19 Verstorbenen ist kleiner als in der Vorwoche. Weltweit allerdings steigen die Totenzahlen rasant an.
          Naomi Osaka in einem Archivbild von 2019. Die 23-Jährige wird nicht in Wimbledon spielen.

          Nach Rafael Nadal : Auch Naomi Osaka verzichtet auf Wimbledon

          Die 23-Jährige hatte jüngst enthüllt, dass sie unter Depressionen leidet. Zur Olympiade in ihrem Heimatland Japan wolle sie aber antreten. Nach der gesundheitlich bedingten Absage von Nadal fehlt Wimbledon damit ein zweiter Superstar.
          Annalena Baerbock signiert am Donnerstag nach der Vorstellung ihres Buches ein Exemplar

          F.A.Z. Exklusiv : Baerbocks Pakt mit der Wirtschaft

          Die grüne Kanzlerkandidatin konkretisiert ihr Wirtschaftsprogramm. Ein zentraler Punkt sind Klimaschutzverträge, über die sie Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen will. Ganz neu ist die Idee allerdings nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.