https://www.faz.net/-gzg-86lpq

Kita in Pfungstadt : Zwei Mädchen Opfer von sexueller Belästigung

  • Aktualisiert am

In einer katholischen Kindertagesstätte in Pfungstadt sollen zwei Mädchen sexuell belästigt worden sein. Unter Verdacht steht ein 20 Jahre alter Mann aus Oberhessen. Das Bistum Mainz reagiert bestürzt.

          Bei den Opfern sexueller Belästigung in einer katholischen Kindertagesstätte im südhessischen Pfungstadt soll es sich um zwei Mädchen im Alter von drei bis fünf Jahren handeln. Unter Verdacht stehe ein 20 Jahre alter Mann aus Oberhessen, der dort seinen Bundesfreiwilligendienst absolviert habe, erklärte das Bistum Mainz am Dienstag. Prälat Dietmar Giebelmann reagierte bestürzt auf die Vorwürfe: „Es tut uns leid, dass es so gekommen ist.“ So etwas dürfe nicht passieren.

          Am 30. Juli sei der Fall dem Bistum von der Pfarrei St. Antonius gemeldet worden. Der Träger der Kita gehört zum Bistum Mainz. Der Mann sei laut Bistum von Mitarbeitern der Kindertageseinrichtung in einem Wirtschaftsraum der Kita ertappt worden, als er die zwei Kinder belästigte. Die Handlungen befänden sich am „unteren Rand der Strafbarkeit“.

          Der 20-Jährige arbeitete bereits seit September in der Einrichtung. Ob weitere Kinder betroffen sind, war zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen der zuständigen Staatsanwaltschaft in Darmstadt dauern noch an. Der mutmaßliche Täter sei fristlos entlassen worden. Die Kita sei aber nach wie vor geöffnet. Den betroffenen Kindern und Eltern bietet die Kirche psychologische Betreuung an.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Rezos Video : Jeder Like ein Armutszeugnis

          Das Video „Zerstörung der CDU“ des Youtubers Rezo ist ein Dokument der Zeitgeschichte: Propaganda von der ganz feinen Sorte.

          Mit der Europawahl : Kann Schottland ein Zeichen gegen den Brexit setzen?

          Unverhofft nimmt das Vereinigte Königreich an der Europawahl teil. Im pro-europäischen Schottland hoffen Aktivisten, eine Botschaft nach Westminster schicken zu können. Gleichzeitig droht ein neues Unabhängigkeitsreferendum.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.