https://www.faz.net/-gzg-9r10i

Halbe Million Besucher : Grimmwelt übertrifft Erwartungen deutlich

  • Aktualisiert am

Märchenhaft: Grimmwelt in Kassel Bild: dpa

Auf 80.000 Besucher im Jahr hofft die Stadt Kassel zur Eröffnung der Grimmwelt. Vier Jahre später können Politiker und Geschäftsführer strahlen. Die Bilanz fällt viel besser aus als gedacht.

          1 Min.

          Vier Jahre nach ihrer Eröffnung haben die Grimmwelt in Kassel über eine halbe Million Menschen besucht. Am Dienstag registrierte das Ausstellungshaus auf dem Weinberg den 500.000. Besucher. „Die Grimmwelt ist in nur vier Jahren zu einem Aushängeschild für Kassel geworden und neben Bergpark und documenta eine der Attraktionen für einheimische Besucher und Touristen“, sagte Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD).

          Laut Grimmwelt-Geschäftsführer Peter Stohler hat das Ausstellungshaus die Erwartungen deutlich übertroffen: „Mit durchschnittlich 125.000 Besuchern pro Jahr liegen die Zahlen deutlich über den 2015 formulierten Erwartungen von jährlich circa 80.000 Besuchern - wozu aber insbesondere auch das documenta-Jahr 2017 beigetragen hat“, sagte er. Die Grimmwelt war ein Ausstellungsort der Kunstschau documenta.

          20 Millionen Euro teurer Bau

          Die Grimmwelt war im September 2015 eröffnet worden. Der 20 Millionen Euro teure Bau ist den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm gewidmet. Das Ausstellungshaus gibt einen Überblick über das Schaffen der Sprachforscher und Sammler fantastischer Märchen.

          In der Grimmwelt sind unter anderem die Original-Handexemplare der Kinder- und Hausmärchen zu sehen, die zum Weltdokumentenerbe der UNESCO gehören. Hinzukommen Sonderausstellungen wie „Finsterwald“. Die erste rein digitale Ausstellung der Grimmwelt ist noch bis zum 6. Oktober zu sehen.

          Weitere Themen

          Mainz zählt zum Welterbe

          Heute in Rhein-Main : Mainz zählt zum Welterbe

          Frankfurt gewinnt den Fußballstreit. Die hessischen Abiturienten erzielen Bestnoten. Speyer, Worms und Mainz gehören nun zum Weltkulturerbe. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Ein Arzt impft in Nürnberg einen Fan vor einem Fußballspiel.

          Coronavirus : Wo warten noch willige Ungeimpfte?

          Die einen appellieren an die Solidarität von Älteren, die anderen wollen Migranten und Menschen in sozialen Brennpunkten besser ansprechen. Und dann sind da noch die Jugendlichen. Wie auch immer – bevor die vierte Welle voll zuschlägt, soll wieder mehr geimpft werden.
          Ferienzeit in Deutschland: Der Frankfurter Flughafen am 17.07.2021

          F.A.Z. Frühdenker : Corona-Testpflicht für alle Reisenden wohl ab 1. August

          Das Datum für eine erweiterte Testpflicht für Reisende steht, sagt Söder. Wird der Klimaschutz das zentrale Wahlkampfthema? Und im „Cum-Ex“-Skandal wird es wichtige Weichenstellungen geben. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z. Frühdenker.
          Unbedingt querlüften: Klassenzimmer in Düsseldorf

          Corona-Ansteckung : Was Sie über Aerosole wissen müssen

          Die Mehrheit der Deutschen kennt auch im zweiten Corona-Jahr nicht die Ansteckungsgefahr durch Aerosole. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat nun alle Fakten zusammengestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.