https://www.faz.net/-gzg-98hd6

Kassel : Brandanschlag auf islamisches Kulturzentrum

  • Aktualisiert am

Anschlag: Am Sonntagmorgen versuchen unbekannte Täter ein türkisch-islamisches Kulturzentrum in Kassel anzuzünden. Bild: dpa

Offenbar ist wieder ein türkisch-islamisches Kulturzentrum Ziel eines Anschlags geworden. Am Sonntagmorgen werfen unbekannte Täter Brandsätze gegen ein Haus in Kassel.

          1 Min.

          Unbekannte Täter haben in Kassel versucht, ein türkisch-islamisches Kulturzentrum anzuzünden. Vier Angreifer hätten am Sonntagmorgen insgesamt drei Brandsätze gegen das Gebäude geworfen, sagte ein Polizeisprecher. Die Brandsätze seien nicht in das Innere gelangt. Es wurde ein Fenster beschädigt. Am Fensterrahmen und der Außenfassade entstanden Schäden durch Feuer und Ruß in Höhe von rund 2000 Euro. Es handele sich um das Gebäude eines türkisch-islamischen Vereins mit zwei Gebetsräumen. Die Polizei bittet um Hinweise und ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung.

          Weitere Themen

          Spontan ins Impfzentrum

          „Genug Dosen für alle“ : Spontan ins Impfzentrum

          In Hessen lässt die Impfbereitschaft der Bevölkerung nach. Mit Sonderaktionen und einer geänderten Strategie will die Landesregierung gegensteuern. Vom 2. August an können alle Hessen auch ohne Termin und Registrierung ein Impfzentrum ihrer Wahl aufsuchen.

          Topmeldungen

          Der Erste Strafsenat beim Bundesgerichtshof (BGH), Markus Jäger (l-r), Rolf Raum (Vorsitz), und Wolfgang Bär, verkündet das erste höchstrichterliche Urteil zu umstrittenen Cum-Ex-Deals.

          BGH-Urteil : Auf dem Cum-Ex-Karussell

          Der Bundesgerichtshof hat Klarheit in der Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals geschaffen. Doch einfacher wird sie dadurch trotzdem nicht.
          Leonora M. stellte sich im Januar 2019 an der syrisch-irakischen Grenze kurdischen Kräften der Freien syrischen Armee

          IS-Frau aus Sachsen-Anhalt : Anklage gegen Leonora M.

          Mit 15 Jahren reiste ein Mädchen aus Sangerhausen ins „IS-Kalifat“ nach Syrien, heiratete einen bekannten Islamisten und bekam mehrere Kinder. Nun soll sie in Naumburg vor Gericht gestellt werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.